2395377

Offiziell: Microsoft Edge erhält Chromium-Engine

07.12.2018 | 09:15 Uhr |

Microsoft hat den Umbau des Browsers Edge offiziell bestätigt. Statt einer eigenen Rendering-Engine kommt künftig Chromium zum Einsatz.

Microsoft hat einen radikalen Umbau des eigenen Browsers Microsoft Edge angekündigt und damit letztendlich die Gerüchte der letzten Tage bestätigt.

Der nur knapp drei Jahre alte Browser Edge kam mit Windows 10 auf den Markt und besitzt bisher mit EdgeHTML eine eigene Rendering-Engine. Alle Versuche von Microsoft, den Browser als modernen, schlanken und auch schnellen Browser populär zu machen, scheiterten allerdings. Laut aktuellen Zahlen von Statcounter hat Edge nur einen Marktanteil von 2,15 Prozent.

In einem Blog-Eintrag kündigt Microsoft nun die Umstellung von Edge auf die Browser-Engine Chromium von Google an. Für Microsoft verringert sich der Aufwand der Entwicklung merklich, allerdings nicht auf Null, denn Microsoft hat bereits damit begonnen, dass Projekt Chromium aktiv zu unterstützen und beteiligt sich auch an der Weiterentwicklung.

Die Niederlage von EdgeHTML wird in dem Blog-Eintrag dennoch auch als Sieg gefeiert, obwohl damit letztendlich die Browser-Vielfalt sinkt und die Dominanz von Googles Chromium weiter steigt. Der Umstieg von Chromium in Edge, so Microsoft, werde die Web-Kompatibilität für alle Kunden von Microsoft verbessern und für eine Verringerung der Fragmentierung des Webs sorgen, wovon Web-Entwickler profitieren. "In diesem Zusammenhang wollen wir einen wesentlichen Beitrag zum Chromium-Projekt leisten, und zwar in einer Weise, die nicht nur Microsoft Edge, sondern auch andere Browser auf PCs und anderen Geräten besser machen kann", erklärt Microsoft.

In dem Blog-Eintrag betont Microsoft auch, dass der Wechsel zu einer Open-Source-Rendering-Engine für Microsofts nichts Neues sei. Tatsächlich nutzt Microsoft für die mobilen Varianten von Edge für Android und iOS bereits die Rendering-Engines der entsprechenden Plattformen. Also WebKit von Apple und Chromium von Google. Auch wenn dies dort nicht ganz freiwillig geschieht...

Edge für alle Windows-Versonen und macOS

Der grundlegende Umbau von Edge und der Wechsel zu Chromium wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Einen genauen Zeitraum verrät Microsoft aber nicht. Microsoft Edge für Desktop-PCs werde künftig für alle unterstützten Windows-Versionen und auch MacOS verfügbar sein. Außerdem soll Edge regelmäßiger aktualisiert werden.

Eine erste, frühe Vorabversion von Edge mit Chromium-Engine wird voraussichtlich ab Anfang 2019 verfügbar sein. Microsoft lädt Web-Entwickler dazu ein, diese Vorabversionen so früh wie möglich zu testen und Feedback abzugeben.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2395377