2385929

Offenes Funknetz taucht plötzlich im Heimnetz auf

30.10.2018 | 14:01 Uhr |

Sie scannen regelmäßig die Funknetze in Ihrer Umgebung. Damit wollen Sie sicherstellen, dass Ihr eigenes WLAN immer über einen möglichst störungsfreien Kanal funkt und nicht von Nachbarnetzen gebremst wird. Doch jetzt fällt Ihnen plötzlich ein neues WLAN mit hoher Signalstärke auf, das nicht per Passwort gesichert ist.

Da das WLAN offenbar ganz in der Nähe sein muss, befürchten Sie, dass ein ungesichertes Gerät in Ihrem Heimnetz dieses Funknetz anbietet. Testweise verbinden Sie deshalb Ihr Notebook mit diesem Netzwerk: So stellen Sie fest, dass das WLAN keinen Zugriff aufs Internet bietet und auch einen anderen IP-Adressbereich als Ihr Heimnetz verwendet.

Das neue und ungesicherte WLAN lässt sich meist sehr leicht erklären – vor allem, wenn Ihnen auch die SSID bekannt vorkommt. Es ist das Funksignal eines Chromecast-Sticks, den Sie an Ihren Fernseher angeschlossen haben. Solange er nicht mit einem WLAN verbunden ist, meldet sich der Chromecast mit der SSID eines offenen Netzwerks: Auf diese Weise lässt sich das Google-Gerät per Google-Home-App übers Smartphone einrichten und ins heimische WLAN bringen. Die SSID des Chromecast-WLANs entspricht dabei dem Namen, dem Sie dem Chromecast bei der Einrichtung gegeben haben.

Haben Sie nun Ihren WLAN-Router ausgeschaltet oder eine neue SSID fürs Heimnetz- WLAN eingerichtet, kann sich der Chromecast nicht mit diesem verbinden: Er befindet sich wieder im Einrichtungsmodus und meldet sich mit der SSID des offenen WLANs. Sobald Sie den Chromecast über die Home-App wieder ins Heim-WLAN eingegliedert haben, ist auch das offene WLAN verschwunden.

Tipp: Die besten WLAN-Gratis-Tools

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

PC-WELT Marktplatz

2385929