2390006

Odysseus: Autonomes Solarflugzeug von Boeing

15.11.2018 | 16:19 Uhr |

Das Solarflugzeug Odysseus von Boeing kann unendlich lang fliegen und dabei wertvolle Klimadaten sammeln.

Gestern hat die zu Boeing gehörende Firma Aurora das bisher größte autonome Flugzeug vorgestellt. Mit seiner Spannweite von 74 Metern übertrifft das Odysseus getaufte Flugzeug sogar den Jumbo-Jet Boing 747, der auf 60 Meter Spannweite kommt. Die sehr breiten Flügel seien nötig, um die zur Stromerzeugung notwendigen Solarzellen unterzubringen. Diese sind sowohl auf den Flügeln als auch am Rumpf und an den drei Heckflossen untergebracht. Durch den so erzeugten Strom kann Odysseus oberhalb der Stratosphäre theoretisch endlos fliegen. Eingebaute Akkus speichern die tagsüber erzeugte Energie für den Nachtflug.

Odysseus soll mit seinen Sensoren Klimadaten von der Erde liefern. Im Gegensatz zu einem Satelliten kann das Solarflugzeug über interessanten Regionen kreisen oder zu einem beliebigen Punkt fliegen. So könnte Odysseus auch Internetverbindungen in Regionen ermöglichen, die anderweitig nicht erreicht werden können. Dies sei auch in Katastrophen- oder Krisengebieten von Bedeutung. Hier könnte das Solarflugzeug Telefonverbindungen ermöglichen oder Aufnahmen liefern. Vom Wetter am Boden wird das Flugzeug aufgrund der Flughöhe nicht beeinflusst. Der Bau des Flugzeugs stellte die Ingenieure vor große Herausforderungen. Schließlich soll Odysseus sehr leicht und gleichzeitig stabil sein. Möglich wurde dies durch ein Gestell aus Karbon, welches mit einer UV-beständigen Folie bezogen wurde. Der limitierende Faktor für die Flugzeit, die in der Theorie unendlich lang ausfallen kann, ist die Alterung der Akkus. Wenn diese die am Tag erzeugte Energie nicht mehr für die Nacht speichern können, muss das Flugzeug einen Flughafen ansteuern.

Riesen-Flugzeug von Paul Allen startklar

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2390006