2386542

Nybble: Roboterkatze aus Holz, gesteuert per Arduino oder Raspberry Pi

30.10.2018 | 16:12 Uhr |

Die Roboterkatze Nybble aus Holz, Arduino-Board und jeder Menge Sensoren soll als Bausatz angeboten werden.

Wer sich aufgrund der Verantwortung keine echte Katze anschaffen möchte, findet mit Nybble vielleicht eine Alternative zum Haustier. Auf Indiegogo sammeln die Entwickler Geld für einen Bausatz, mit dem geschickte Bastler eine Roboterkatze erschaffen können, die eigenständig läuft und auf Berührungen reagiert. Herzstück der Robo-Miez ist ein speziell entworfenes Arduino-Board. Dazu kommen Sensoren und Holzteile für den Körper. Das angepeilte Spendenziel von 50.000 US-Dollar wurde bereits erreicht, die Finanzierung scheint damit gesichert.

Alternativ zum Arduino-Eigenbau soll sich Nybble auch mit einem Raspberry Pi betreiben lassen. Den hierfür nötigen Code stellen die Macher kostenlos über Github zur Verfügung. Die zum Betrieb erforderlichen Akkus mit 3,7 Volt befinden sich nicht im Lieferumfang, da der Versand per Post je nach Land zusätzliche Auflagen mit sich bringt. Die übrigen Bauteile sind im Set für 200 US-Dollar aber enthalten: Motoren für die Gliedmaßen und den Schwanz, Sensoren, die als Augen dienen sowie eine Anleitung für den Zusammenbau. Die Auslieferung soll im April 2019 erfolgen. Die ersten Unterstützer konnten für 175 US-Dollar einen günstigeren Preis erzielen und sollen ihre Roboterkatze schon im Dezember 2018 erhalten. Auch das zum Betrieb nötige Board lässt sich einzeln erstehen, es kostet 45 US-Dollar plus Versand.

So bauen Sie ein Gehäuse für Arduino mit ArduiBox Open

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2386542