2341367

Nvidias neue Geforce-Generation: Chip-Layout ist fertig

05.04.2018 | 15:19 Uhr |

Nvidia hat Gerüchten zufolge das Chip-Layout seiner nächsten Generation von Grafikchips fertig. Grafikkarten mit der neuen Turing-GPU sollen aber erst im dritten Quartal 2018 in den Handel kommen.

Im Forum von beyond3d.com hat der Nutzer Erinyes Informationen zur nächsten GPU-Generation von Nvidia für Gamer veröffentlicht. Die neuen Grafikchips für die Geforce-Karten laufen unter dem Codenamen Turing. Erinyes gilt als zuverlässiger Leaker, der in der Vergangenheit bereits Details zu den Pascal-GPUs von Nvidia geleakt hat, die sich dann als zutreffend herausgestellt haben, wie PCgameshardware schreibt.

Laut Erinyes soll Nvidia das Tape-Out seiner neuen Turing-GPU-Generation fertiggestellt haben. Als Tape-Out bezeichnet man den Design-Entwurf beziehungsweise das Layout einer Chip-Generation. Dieser Entwurf sollte nun täglich von der Fabrik zurückkommen und kann dann noch angepasst und verbessert werden. Der Verkaufsstart von Nvidia-Geforce-Grafikkarten mit Turing-Chip sei dann für das späte dritte Quartal 2018 zu erwarten, wie Erinyes vermutet.

Die neue GPU-Generation soll dem Gerücht zufolge aber noch nicht im 7-nm-Verfahren gefertigt werden, sondern in 12 nm - was einen deutlich kleineren Shrink im Vergleich zu aktuellen Pascal-GPUs mit 16 beziehungsweise 14 nm bedeutet. Mit GPUs, die im 7-nm-Verfahren produziert werden, sei erst in der ersten Hälfte des Jahres 2019 zu rechnen. Die Einführung des 7-nm-Verfahrens würde sich wegen der hohen Kosten und der derzeit noch mangelhaften Verfügbarkeit von 7-nm-Wafern verzögern.

Für PC-Besitzer, die jetzt eine neue Grafikkarte kaufen wollen, bedeutet das: Die Preise für aktuelle Grafikkarten werden nicht sinken. Ganz im Gegenteil sind durch den Mining-Boom die Grafikkartenpreise lange Zeit eher gestiegen.

Von Pascal und Turing sind Volta und (vermutlich) Ampere zu unterscheiden. Als Volta werden Nvidia-GPUs bezeichnet, die für den professionellen Einsatz zum Beispiel in Workstations gedacht sind. Der Nachfolger der aktuellen Volta-Generation soll unter dem Codenamen Ampere entwickelt werden.






0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2341367