2339893

Nvidia setzt Tests mit autonomen Autos aus

28.03.2018 | 14:14 Uhr |

Als Reaktion auf den tödlichen Unfall mit einem autonomen Uber-Auto legt Nvidia alle Tests mit selbstfahrenden Autos auf Eis.

Am 18. März erfasste ein autonomes Uber-Auto in den USA eine 49-jährige Fußgängerin und verletzte sie tödlich . Als Reaktion auf den Unfall kündigte Nvidia heute an , sämtliche Tests mit autonomen Fahrzeugen auf öffentlichen Straßen vorerst aussetzen zu wollen. Die Nvidia-Testfahrzeuge waren aktuell unter anderem in Japan, Deutschland sowie in den US-Bundesstaaten New Jersey und Kalifornien unterwegs. In den autonomen Fahrzeugen vom Fahrdienstleister Uber kommt Nvidia-Technik zum Einsatz – so auch in dem Unfallwagen, der die Fußgängerin rammte.

Wie Nvidia in einer offiziellen Stellungnahme mitteilte, sei der Unfall tragisch. Er zeige zudem, wie schwierig die Entwicklung von autonomer Fahrzeugtechnik sei. Nvidia wolle die Technik perfektionieren, denn das Unternehmen ist der Meinung, dass autonomes Fahren auf lange Sicht sehr viel sicherer sei als menschliche Fahrer. Toyota kündigte in der vergangenen Woche ebenfalls eine Pause für die Tests mit autonomen Autos an.

Neben Uber nutzt auch Tesla die autonome Fahrzeugtechnik von Nvidia. Ein Elektroauto des Herstellers verunglückte am vergangenen Freitag in Kalifornien ebenfalls tödlich. Aktuell ist jedoch noch unklar, ob der 38-jährige Fahrer zum Zeitpunkt des Unfalls die Fahrassistenzsysteme seines Tesla Model X aktiviert hatte. Die US-Verkehrssicherheitsbehörde hat die Ermittlungen aufgenommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2339893