2336717

Nvidia P102-100: GTX 1080 Ti für Krypto-Mining

14.03.2018 | 13:56 Uhr |

Inno3D nutzt eine der aktuell besten GPUs und passt diese für das derzeit so puläre Schürfen der Krypto-Wähung Ethereum an.

Während der große Hype rund um das Schürfen von Kryto-Währungen langsam nachlässt, gibt es trotzdem einen Markt für Grafikkarten-Hersteller, spezielle Karten für das Minen anzubieten. Der Hersteller Inno3D hat nämlich nun über cryptomining-blog.com bekanntgegeben, in Kürze eine Nvidia P102-100 zu veröffentlichen. Diese wird mit dem GP102-GPU bestückt sein, der gleiche Grafikchip, der auch in der Geforce GTX 1080 Ti verwendet wird. Die Grafikkarte kommt allerdings in einer beschnittenen Form.

Optimiert auf das Generieren von Ethereum

Statt der üblichen 3584 Cuda-Kerne stehen der P102-100 nur 3200 Kerne zur Verfügung. Dafür steigt hier der Basis-Takt von 1480 auf 1582 MHz. Der Speicher-Controller der Karte unterstützt das GDDR5X-Format mit Transferraten von bis zu 11 Gbit/s, jedoch wird bei der Mining-Version die Größe des Grafikspeichers auf fünf Gigabyte begrenzt. Auch die Breite des Speicherbus wurde von 352 auf 320 Bit gesenkt, so soll noch eine Bandbreite von 400 GB/s zur Verfügung stehen. Der Stromverbrauch bleibt aber ungefähr gleich, die TDP fällt mit 250 Watt genauso hoch aus wie auf der herkömmlichen GTX 1080 Ti.

Laut Angaben des Herstellers Inno3D sollen beim Generieren der Krypto-Währung Ethereum so ein Hashwert von 47 MH/s (Mega Hash in der Sekunde) erreicht werden. Zum Vergleich: eine Radeon R9 390X erreicht einen Wert von ca. 30 MH/s und eine herkömmliche GTX 1080 Ti schafft maximal 40 MH/s.

Krypto-Mining: PC-Komponenten-Preise sollen 2018 weiter steigen


0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2336717