2263120

Nutzer verklagen Microsoft wegen Windows-10-Gratis-Upgrade

29.03.2017 | 16:33 Uhr |

Probleme durch das Upgrade auf Windows 10 haben drei Amerikaner zu einer Klage veranlasst.

Drei Windows-Nutzer aus dem US-Bundesstaat Illinois haben in der vergangenen Woche eine Klage gegen Microsoft eingereicht , in der sie behaupten, dass das kostenlose Windows-10-Upgrade einen Datenverlust sowie Schäden an ihren Computern verursacht habe. Eine Klägerin musste sich nach dem Update einen neuen Rechner kaufen, da der alte nicht mehr verwendbar gewesen sei.

Die Anwälte der Kläger haben vor dem Bundesgericht von Chicago beantragt, dass der Rechtsstreit den Status einer Sammelklage erhalten soll. In diesem Fall könnten sich auch andere Amerikaner anschließen.

Ein Microsoft-Sprecher sieht die Klage als unbegründet an. Kunden hätten sehr wohl die Möglichkeit gehabt, nicht auf Windows 10 umzusteigen. Darüber hinaus stünde jedem Nutzer der kostenlose Support von Microsoft bei Problemen zur Seite.

Ratgeber: Es muss nicht immer Windows sein

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2263120