2278033

NSA-Akte geleakt - FBI verhaftet 25jährige Frau

06.06.2017 | 11:31 Uhr |

Das FBI hat eine junge Frau verhaftet, die geheime NSA-Akten an ein Enthüllungsportal weitergeleitet haben soll.

Das FBI und das US-Justizministerium haben am Wochenende eine 25-jährige Frau verhaftet, die ein geheimes NSA-Dokument an Journalisten weitergeleitet haben soll. Die Frau namens Reality Leigh Winner, so heißt es, habe eine "Top Secret"-Freigabe besessen, jahrelang für das Militär und zuletzt für einen Sicherheitsdienstleister gearbeitet. Der Frau wird vorgeworfen, das geheime Material entwendet und per Mail an ein Nachrichtenportal weitergeleitet zu haben. 

Mittlerweile steht auch fest, um welches Material es sich genau handelt. Das Enthüllungsportal The Intercept hat am Montag einen Bericht veröffentlicht, der auf das geheime NSA-Dokument beruht und in dem beleuchtet wird, wie russische Hacker versucht haben, auf die US-Präsidentschaftswahl durch Manipulation von Wahlcomputern Einfluss zu nehmen. Ohne Erfolg, wie es in dem Dokument heißt. Die Journalisten des Portals erhielten das NSA-Dokument laut eigenen Angaben von einer anonymen Quelle. Mittlerweile steht fest, dass diese Quelle Reality Leigh Winner war. Sie wurde bereits am Samstag verhaftet.

Laut CNN kam das FBI der Frau auf die Spur, weil sie zu den sechs Personen gehörte, die das betreffende NSA-Dokument ausgedruckt hatten. Allerdings war die Frau die einzige dieser Personen, die auch Kontakt zu The Intercept per Mail hatte. Winner droht nun eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren. Sie steht am kommenden Donnerstag vor Gericht.

Wikileaks-Gründer Julian Assange hat in mehreren Tweets die Öffentlichkeit dazu aufgefordert, Reality Leigh Winner zu unterstützen. Die junge Frau habe Mut bewiesen beim Versuch, die Öffentlichkeit wissen zu lassen, was wirklich geschehen sei.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2278033