2262004

Nintendo will 20 Mio. Nintendo Switch im ersten Jahr verkaufen

24.03.2017 | 11:30 Uhr |

Nintendo will von der neuen Spielkonsole Switch 20 Millionen Exemplare allein im ersten Jahr verkaufen.

Nintendo rechnet nach einem Bericht der taiwanischen IT-Nachrichtenseite Digitimes damit, dass es im ersten Jahr 20 Millionen Exemplare seiner neuen Spielkonsole Nintendo Switch ausliefern kann. Das will Digitimes von taiwanischen Zuliefer-Unternehmen erfahren haben. Die absolute Mindestzahl, mit der Nintendo in jedem Fall rechnet, liegt bei zehn Millionen verkauften Spielkonsolen für das erste Verkaufsjahr, das im März 2017 begonnen hat.

Bereits in der ersten Woche nach dem Verkaufsstart will Nintendo eine Million Exemplare seiner neuen Konsole verkauft haben, wie das Unternehmen mitgeteilt hat. Kimishima Tatsumi, der Präsident von Nintendo, rechnet damit, dass Nintendo langfristig 110 Millionen Nintendo-Switch-Konsolen verkaufen wird.

Mit der Produktion der Switch hat Nintendo den taiwanischen Branchengiganten Foxconn Electronics (Hon Hai Precision Industry) und die beiden Unternehmen Misumi Electronics sowie Hosiden beauftragt. Wobei das durch die Produktion des iPhone bekannt gewordene Foxconn allein über 50 Prozent aller Switch-Geräte liefern soll. Diese lässt Foxconn in seiner Fabrik in Shandong in der Volksrepublik China herstellen.

Als Zulieferbetriebe für die Switch werden unter anderem Advanced Semiconductor Engineering (ASE), Jentech, Delta Electronics, Nanya PCB und Foxlink genannt.

Ausführlicher Testbericht mit Video zur Nintendo Switch

Lese-Tipp: Die besten Spiele für die Nintendo Switch

Der Spielkonsolenmarkt ist in Bewegung, Microsoft wird mit Project Scorpio eine neue Xbox vorstellen: Sie soll zum Weihnachtsgeschäft 2017 erscheinen und wird vermutlich bei Pegatron Technology und Flextronics gefertigt. Pegatron soll auch einen Teil der Produktion des nächsten iPhone übernehmen und fertigt zudem für Microsoft bereits Surface-Geräte sowie Spielkonsolen. Außerdem ist Pegatron als Lieferant des Steuer-Computers des neuen Tesla Model 3 im Gespräch. Sony wiederum entwickelt vermutlich eine schlankere Version der Playstation 4.

Anfang März bringt Nintendo mit der Switch frischen Wind in den Konsolen-Markt. Die neue Konsole bietet gleich drei verschiedene Spiel-Modi. Im TV-Modus schließt man die Switch ganz normal einen TV an. Im Tabletop-Modus stellt man die Displayeinheit per Standfuß auf und spielt mobil mit einem oder mehreren Controllern. Im Handheld-Modus steckt man die beiden Joycon-Controller an die Seiten der Handheld-Konsole und spielt damit wie mit einem Nintendo 3DS oder einer Playstation Vita mobil. Wir haben uns die Nintendo Switch bei einem Preview-Event mal genauer angeschaut, die verschiedenen Modi ausprobiert und auch das neue "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" angespielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2262004