2257482

Nintendo Switch: Pixelfehler sind ganz normal

06.03.2017 | 13:17 Uhr |

Fehlerhafte Pixel auf dem Display der Nintendo Switch sind laut Hersteller kein Umtauschgrund.

Seit der vergangenen Woche steht Nintendos neue Konsole Switch im Handel bereit. Auf Reddit beschweren sich seitdem einige Nutzer über Pixelfehler auf dem 720p-Display der sowohl als Handheld als auch als Konsole nutzbaren Hardware.

Auf seiner britischen Webseite hat Nintendo nun Stellung zu den Vorwürfen bezogen. Demnach seien schwarze oder weiße Punkte auf dem Bildschirm der Konsole, die auch nach dem Ausschalten nicht verschwinden, kein Grund für einen Austausch der Switch. Ebenso verhalte es sich bei ausgefallenen Pixeln, diese seien charakteristisch für Bildschirme mit LCD-Technik.

Schon 2004 kam es zu ähnlichen Problemen beim Nintendo DS. Damals konnten wütende Nutzer Nintendo jedoch zu einem Austausch der Geräte bewegen. Alternativ könnte der Umtauschversuch einer Switch-Konsole mit Pixelfehlern auch beim Händler gelingen, bei dem die Hardware gekauft wurde.

Anfang März bringt Nintendo mit der Switch frischen Wind in den Konsolen-Markt. Die neue Konsole bietet gleich drei verschiedene Spiel-Modi. Im TV-Modus schließt man die Switch ganz normal einen TV an. Im Tabletop-Modus stellt man die Displayeinheit per Standfuß auf und spielt mobil mit einem oder mehreren Controllern. Im Handheld-Modus steckt man die beiden Joycon-Controller an die Seiten der Handheld-Konsole und spielt damit wie mit einem Nintendo 3DS oder einer Playstation Vita mobil. Wir haben uns die Nintendo Switch bei einem Preview-Event mal genauer angeschaut, die verschiedenen Modi ausprobiert und auch das neue "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" angespielt.

Nintendo Switch: Test, Ausstattung, Preis, Release

0 Kommentare zu diesem Artikel
2257482