2251306

Nintendo Switch kommt ohne Web-Browser

08.02.2017 | 10:33 Uhr |

Die neue Spielkonsole Nintendo Switch besitzt keinen Web-Browser. Das erklärte der Nintendo-Chef.

Nintendo liefert die neue Spielkonsole Nintendo Switch zum Verkaufsstart am 3. März 2017 ohne Web-Browser aus. Das sagte Nintendo-Präsident und -CEO Tatsumi Kimishima in einem Interview mit der Time. „Da alle unsere Anstrengungen darauf konzentriert sind, die Switch zu einer begeisternden dedizierten Video-Gaming-Plattform zu machen, wird sie keinen Browser besitzen; zumindest nicht zum Starttermin“, erklärte Kimishima.

Der Verzicht auf einen Browser passt zu der bereits länger bekannten Entscheidung, dass die Nintendo Switch auch keine Video-Streaming-Apps unterstützen wird. Wobei ein Browser für eine Internet-fähige Konsole sicherlich noch viel wichtiger als Streaming-Apps sein dürfte.

So viel kostet das Online-Abo zur Switch

Kimishima äußerte sich auch noch zu den Gebühren für Nintendos neuen Online-Service für die Switch. Damit sind Multiplayer-Partien möglich. Der Preis dürfte zwischen 18 und 27 Dollar pro Jahr liegen. Das wären nach aktuellem Umrechnungskurs zwischen 16,85 und 25,28 Euro. Ab Herbst 2017 will Nintendo für dieses neue Online-Netzwerk Gebühren verlangen, davor können die Spieler es kostenlos testen. Via Smartphone-App sollen die Spieler während des Spiels miteinander reden und chatten können. 

Test und Video zur Nintendo Switch

Die Nintendo Switch (Codename: Nintendo NX) ist eine Spielkonsole für zu Hause und für unterwegs. Ein zu Hause begonnenes Spiel kann der Spieler mit der Switch zum Beispiel in der Bahn oder im Bus fortsetzen. Dazu nimmt er das 6,2-Zoll-Touchscreen-Tablet mit den Controllern einfach aus dem Dock und geht damit auf Reise. 

Wir haben die Nintendo Switch bereits getestet. Unseren ausführlichen Testbericht samt Test-Video finden Sie hier.

Anfang März bringt Nintendo mit der Switch frischen Wind in den Konsolen-Markt. Die neue Konsole bietet gleich drei verschiedene Spiel-Modi. Im TV-Modus schließt man die Switch ganz normal einen TV an. Im Tabletop-Modus stellt man die Displayeinheit per Standfuß auf und spielt mobil mit einem oder mehreren Controllern. Im Handheld-Modus steckt man die beiden Joycon-Controller an die Seiten der Handheld-Konsole und spielt damit wie mit einem Nintendo 3DS oder einer Playstation Vita mobil. Wir haben uns die Nintendo Switch bei einem Preview-Event mal genauer angeschaut, die verschiedenen Modi ausprobiert und auch das neue "The Legend of Zelda: Breath of the Wild" angespielt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2251306