2297592

Ninetec Ultratab 10 Pro im Test

11.09.2017 | 13:08 Uhr |

Doppeltes 2in1-Gerät im Test: Für nur 250 Euro bietet das Ultratab 10 Pro von Ninetec nicht nur Tablet und Tastatur, sondern auch Windows und Android.

Das Ultratab 10 Pro von Ninetec ist ein 2in1-Gerät - und zwar gleich doppelt: Zum einen können Sie das 10-Zoll-Tablet mit der beigelegten Tastatur zum Notebook aufrüsten. Zum anderen sind Windows und Android installiert.

TEST-FAZIT: Ninetec Ultratab 10 Pro

Testergebnis (Noten)

Ninetec Ultratab 10 Pro

Testnote

befriedigend ( 3,12 )

Preis-Leistung

sehr preiswert

Bedienung und Geschwindigkeit(30 %)

3,29

Mobilität (25 %)

3,85

Bildschirm (22 %)

3,12

Ausstattung (20 %)

2,73

Service (3 %)

2,81

Aufwertung

Tastatur (-0,15)

Das doppelte Betriebssystem des Ultratab verursacht in der Praxis mehr Probleme als es Vorteile bringt. Deshalb kommt es höchstens als zusätzliches Familiengerät für zuhause in Frage: Sie sparen sich so den Kauf eines Android-Tablets, und die Schwächen des Ultratabs wie geringe Rechenleistung und kurze Akkulaufzeit fallen weniger ins Gewicht.

Pro

+ Windows iund Android installiert

+ Full-HD-Display

Contra

- schwache Akkulaufzeit

- wenig Speicherplatz

- mäßige Rechenleistung

- langsames WLAN

Ninetec Ultratab 10 Pro im Preisvergleich günstig kaufen

Zwischen den beiden Betriebssystemen wechseln Sie über Apps: Mit Dual OS Switcher kommen Sie von Windows nach Android, mit OS Switch in den Android-Schnelleinstellungen geht es wieder zurück. Das Gerät startet dabei jeweils das Betriebssystem neu, was länger dauert als beispielsweise der Wechsel zwischen Benutzerkonten. Tastatur und Touchpad funktionieren unter beiden Betriebssystemen, doch Dateien lassen sich nicht direkt austauschen: Dazu brauchen Sie einen externen Speicher wie eine Micro-SD-Karte oder einen USB-Stick mit FAT32 als Dateisystem.

Mit OS-Switch wechseln Sie auf dem Ultratab von Android zu Windows.
Vergrößern Mit OS-Switch wechseln Sie auf dem Ultratab von Android zu Windows.

Zwei Betriebssysteme - doppelter Ärger

Das doppelte Betriebssystem ist schlau gedacht, aber schlecht gemacht: Denn der eingebaute eMMC-Speicher ist mit 32 GB zu klein, um mit beiden Betriebssystemen sinnvoll arbeiten zu können. Für Android, das in der älteren Version 5.1 installiert ist, sind rund 3,4 GB vorgesehen, nach dem Update der vorinstallierten Apps bleiben noch knapp 2,2 GB übrig. Die Windows-Partition umfasst 22,3 GB: Wenn Sie das Anniversary Update (Version 1607) eingespielt haben, bleiben noch knapp über 7 GB frei. Das ist für weitere Programme und Dateien knapp bemessen - und für das nächste Windows-Update zu wenig. Das Creators Update fordert rund 10 GB für die Installation: Dafür müssen Sie Programme deinstallieren oder den Umweg über einen externen Speicher zum Update gehen.

Auch die Bedienung der Tastatur verkompliziert sich durch das Doppel-OS, denn die Funktionstasten sind dadurch vierfach belegt: Zunächst lassen sich wie gewohnt Ziffern eingeben beziehungsweise bei gedrückter Shift-Taste Prozent, Klammer, usw. Zusammen mit der Fn-Taste bietet die Tastatur unter Windows bestimmte Funktionen und unter Android andere. Um beispielsweise die Lautstärke einzustellen, müssen Sie über eine weitere Tastenkombination zwischen dem Windows- und Android-Tastaturmodus umschalten.

Auch das Arbeiten mit dem Ultratab ist nicht ganz stressfrei: Der Bildschirm sitzt mit viel Spiel in der Tastatur-Halterung und lässt sich kaum über 90 Grad und auch nicht mit einer Hand öffnen. Bei unserem Testgerät war außerdem der Touchscreen nicht korrekt kalibriert: Beim Tippen auf der Bildschirm-Tastatur löste das Tablet häufig benachbarte Tasten aus.

Mäßige Rechen- und WLAN-Geschwindigkeit

Die Rechenleistung und Bedienung ist etwas zäh - was angesichts der Hardware-Ausstattung mit einem Intel Atom X5-Z8300 und 2 GB RAM nicht anders zu erwarten ist. Bei Fingergesten und Mausklicks reagiert das Ultratab immer mit leichter Verzögerung. Das WLAN funkt nach dem 11n-Standard und nur über 2,4 GHz: Im Test liefert es gemächliche 27,8 Mbit/s.

Das 10-Zoll-Display zeigt eine Full-HD-Auflösung, was für eine angenehm scharfe Darstellung sorgt. Helligkeit und Kontrast sind für Tablet-Verhältnisse allerdings nur mäßig: Fürs Arbeiten in einem hellen Zimmer reicht das, für draußen eher nicht. Obwohl das Ultratab recht leicht ist mit einem Gewicht von 560 Gramm als Tablet und 1054 Gramm mit angesteckter Tastatur, können Sie es höchstens innerhalb der vier Wände mobil nutzen. Denn die Akkulaufzeit fällt mit 4,5 Stunden beim WLAN-Surfen und 3,5 Stunden bei der Video-Wiedergabe sehr schwach aus. Der Android-Modus arbeitet etwas sparsamer: Hier schafft das Tablet 5:15 Stunden beim WLAN-Surfen.

Die mitgelieferte Tastatur verhilft dem Ultratab dank einer USB-2.0-Buchse zu einem weiteren Anschluss. Für längere Texte ist sie weniger geeignet, denn sie gibt beim Tippen spürbar nach, der Druckpunkt der Tasten ist uneinheitlich und nur in der Mitte deutlich spürbar. Die Maustasten des Touchpads haben dagegen einen klaren Druckpunkt, nerven aber mit lautem Knacken. Außerdem arbeitet es im Test nicht präzise, Zwei-Finger-Gesten funktionieren nicht zuverlässig und bisweilen hüpft der Mauszeiger unkontrolliert.

Ausstattung

Ninetec Ultratab 10 Pro (Note: 2,73)

Prozessor

Intel Atom x5-Z8300 (1,44 GHz, 4 Kerne)

Arbeitsspeicher

2 GB

Maße (L x B x H)

25,3 x 16,5 x 0,84 Zentimeter

Betriebssystem

Windows 10 Home

eingebauter Speicherplatz (Art) / davon frei

32 GB (Flash) / 7 GB

Wireless-LAN / Bluetooth / UMTS / GPS

802.11n (nur 2,4 GHz) / 4.0 / nicht vorhanden / nein

Anschlüsse

1x USB (Micro), 1x HDMI (Micro), 1x USB 2.0 Standard (an der Tastatur)

Kartenleser (Formate)

ja (Micro-SD)

Einschub für SIM-Karte

nein

Kamera: Foto- /Videoauflösung

2592 x 1944 / 1080p Pixel

Internetkamera: Foto- / Videoauflösung

1600 x 1200 / 720p Pixel

Audioausgang

1

Mikrofon

ja

Lichtsensor

nein

Lieferumfang

Netzteil, USB-Kabel, USB-OTG-Adapter, Tastatur mit 1x USB 2.0

Bedienung und Geschwindigkeit

Ninetec Ultratab 10 Pro (Note: 3,29)

Bildschirm / Bildschirm-Tastatur / Mehrfinger-Gesten / Bildschirm-Technik

ordentlich / ordentlich / ja / kapazitiv

Spracheingabe

ja

abspielbare Video- / Audio- / Fotoformate

3GP, ASF, AVI, MKV, MOV, MP4, WMV / AAC, FLAC, MP3, WAV, WMA / BMP, GIF, JPG, PNG, TIF

Browser: Geschwindigkeit (Sunspider) / 3D Mark (Ice Storm Unlimited) / Gfx Bench (T.Rex) / mittlere Ladezeit für Webseiten

603.2 Millisekunden / 8008 Punkte/ 12 Bilder pro Sekunde / 6,20 Sekunden

WLAN-Geschwindigkeit

27,8 MBit/s

Startzeit: aus ausgeschaltetem Zustand / aus Bereitschafts-Modus

40 / 1 Sekunden

Mobilität

Ninetec Ultratab 10 Pro (Note: 3,85)

Akkulaufzeit: Internetzugriff per WLAN / Video abspielen

4:27 Stunden / 3:33 Stunden

Gewicht (mit Akku) / Gewicht mit Tastatur / Gewicht Netzteil

560 / 1054 / 102 Gramm

Bildschirm

Ninetec Ultratab 10 Pro (Note: 3,12)

Diagonale / Auflösung / Punktedichte

10,1 Zoll (25,4 Zentimeter) / 1920 x 1080 Bildpunkte / 218 ppi

Helligkeit / Kontrast / Entspiegelung

280 cd/m² / 750:1 / gering

Allgemeine Daten

Ninetec Ultratab 10 Pro

Internetadresse von Ninetec

ninetec.de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

250 Euro / 250 Euro

Technische Hotline

07254/9594154

Garantie

12 Monate

Service

Ninetec Ultratab 10 Pro (Note: 2,81)

Handbuch: deutsch / gedruckt / umfangreich / als PDF

ja / ja / ja / nein

Garantie

12 Monate

Service-Hotline / deutsch / Wochenenddienst / Erreichbarkeit / durchgehend / per E-Mail erreichbar

07254/9594154 / ja / nein / 8 Stunden / ja / ja

Internetseite / deutsch / Handbuch verfügbar / Treiber verfügbar / Hilfsprogramme verfügbar

ninetec.de / ja / nein / nein / nein

Ninetec Ultralab Pro bei Amazon ansehen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2297592