2353976

New Horizons: Pluto-Sonde erkundet Rand unseres Sonnensystems

06.06.2018 | 13:42 Uhr |

Die Pluto-Sonde New Horizons nimmt Kurs auf ein neues spannendes Ziel: Auf 2014 MU69 alias Ultima Thule. Ein Felsbrocken am Rande unseres Sonnensystems im Kuipergürtel.

Die NASA hat die Raumsonde New Horizons, die 2015 durch ihren Vorbeiflug an Pluto berühmt geworden ist. aus ihrem Schlaf aufgeweckt, wie The Verge berichtet. In rund sechs Monaten soll New Horizons an ihrem nächsten Zielobjekt vorbeifliegen. Dabei handelt es sich um einen 2014 entdeckten Felsbrocken am Rande unseres Sonnensystems, im so genannten Kuipergürtel: 2014 MU69 alias Ultima Thule. Das Zielobjekt misst vermutlich maximal 37 Kilometer im Durchmesser. Der Vorbeiflug soll am 1. Januar 2019 erfolgen.

Seit April 2017 befand sich die Sonde im stromsparenden Schlafmodus. Seitdem steuerte fast durchgehend ein Auto-Pilot die Sonde.
Am 4. Juni 2018 schickte das NASA-Kontrollzentrum dann das Aufwachsignal an New Horizons. Am 5. Juni traf das Bestätigungssignal von New Horizons auf der Erde ein. In den kommenden 2,5 Monaten führen die Techniker nun diverse Tests mit der Sonde durch und lade auch neue Software hoch. Im Gegenzug schickt die Sonde Daten zur Erde, die sie während des Schlafflugs gesammelt hat.

Zirka ab Mitte oder Ende August soll eine der Kameras von New Horizons Ultima Thule anvisieren und vielleicht schon das erste Bild zur Erde schicken. Ende August beginnt dann der Anflug auf Ultima Thule. Aufgrund der geringen Größe von Ultima Thule ist es für die NASA durchaus schwierig die Sonde exakt auf das Ziel auszurichten. Zumal die NASA den Ehrgeiz hat, dass New Horizons an Ultima Thule näher vorbeifliegen soll als es seinerzeit bei Pluto der Fall war.

Es dauert derzeit rund zwölf Stunden, bis ein Signal von der Erde die Sonde erreicht. Und umgekehrt. Zum Vergleich: Als New Horizons im Juli 2015 an Pluto vorbeiflog, benötigte das Signal „nur“ neun Stunden. Bereits auf dem Flug zu 2014 MU69 sammelt New Horizons reichlich Daten, die sie zur Erde schickt.

Die nächste größere Aktion findet dann im Oktober 2018 statt, wenn die Sonde ihren Antrieb wieder einschaltet. Sieben Flugmanöver sind geplant, das letzte für den 22. Dezember 2018. An Heiligabend soll New Horizons dann den eigentlichen Anflug starten.

Mehr zu Ultima Thule lesen Sie in diesem Bericht: New Horizons - Pluto-Sonde erforscht Weltraum-"Ente"

Google Maps zeigt ab sofort Planeten, Monde und die ISS

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2353976