Channel Header
2372883

Neues von AVM: Fritzbox 7530, Fritzfon C6 & Fritz Repeater 3000

28.08.2018 | 12:20 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Zur IFA 2018 stellt AVM drei neue Produkte vor: Fritzbox 7530 für DSL mit Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s, Fritzfon C6 für Telefonie und Smart-Home-Steuerung und Fritz Repeater 3000 als neues Mesh-Produkt mit drei Funkeinheiten (2,4 GHz und 2 x 5 GHz). Plus: Neue Funktionen für den Heizkörperregler Fritzdect 301.

Fritzbox 7530: Das neue Fritzbox-Einsteigermodell für DSL-Anschlüsse ist für die schnellen Supervectoring-Anschlüsse bis 300 Mbit/s geeignet und unterstützt ADSL, VDSL und VDSL. Die Fritzbox 7530 verfügt über 2x2 Dualband WLAN AC+N im 2,4- und 5-GHz-Band, vier Gigabit-LAN-Ports und einen USB-Anschluss. Eine DECT-Basis für Telefonie und Smart-Home-Funktionen und ein Anschluss für analoge Telefone sind ebenfalls vorhanden. Die Leistungsaufnahme gibt AVM mit sechs Watt an.

AVM bringt die Fritzbox 7530 zur IFA 2018 für 149 Euro (UVP) in den Handel.

Fritzfon C6: Das weiße Schnurlostelefon soll eine bessere Haptik und Griffsicherheit als die Vorgängermodelle bieten, unter anderem durch „fühlbare Punkte auf der Tastatur“. Das neue Telefon bietet unter anderem HD-Telefonie, Anrufbeantworter und mehrere Telefonbücher. Zudem können Sie über das Farb-Display einige Smart-Home-Anwendungen damit steuern, soweit diese über die Fritzbox laufen. Außerdem gibt es Internetradio, Mail-Empfang, Babyphone und eine Weckruf-Funktion. Das alles gab es aber auch schon bisher bei den DECT-Telefonen von AVM, neu dagegen sind Funktionen wie die Anzeige von Orts- oder Ländernamen bei ein- und ausgehenden Anrufen oder das Hinzufügen von bis zu fünf eigenen Klingeltönen, die im Zusammenspiel mit Fritz OS 7 möglich werden.

AVN verkauft das Fritzfon C6 ab dem vierten Quartal 2018 für 79 Euro (UVP).

Fritzfon C6
Vergrößern Fritzfon C6
© AVM

Fritz Repeater 3000: Der neue Repeater soll auch größere Wohnflächen mit seinen drei Funkeinheiten und Mesh-Repeating mit ausreichend Datendurchsatz versorgen. Die maximalen theoretischen Durchsatzraten sind laut AVM folgende: 400 MBit/s bei 2,4 GHz (2x2); 866 MBit/s bei 5 GHz (2x2) und 1733 MBit/s bei 5 GHz (4x4). Zwei Gigabit-LAN-Ports besitzt er ebenfalls. Der neue Repeater von AVM funkt gleichzeitig im 2,4 GHz- und 5-GHz-Frequenzbereich. Über ein zusätzliches 5-GHz-WLAN-Band ist die Anbindung aller Geräte ins Mesh der Fritzbox möglich, denn über diesen separaten Kanal tauschen sich Mesh-Router und -Repeater aus. Zum Leistungsumfang gehört auch Band Steering inklusive Idle Steering (11v, 11k) für schnelleren Wechsel des Frequenzbands für Smartphones oder Tablets.

AVM verkauft das neue Topmodell unter seinen Mesh-Repeatern ab Ende des vierten Quartals 2018 für 129 Euro (UVP).

Fritz Repeater 3000
Vergrößern Fritz Repeater 3000
© AVM

Fritzdect 301: Der schon länger erhältliche Heizkörperregler DECT 301 - ausführlicher Test des Fritzdect 301 - erhält zur kommenden Heizsaison neue Funktionen wie die lokal variable Boost-Funktion für das schnelle Aufheizen eines Raumes. Am Fritzdect 301 lassen sich über die Plus- und Minus-Zeichen die Zeiten für den Boost und auch für die Fenster-Auf-Funktion in festen Rastern einmalig manuell verändern.

Sie finden AVM auf der IFA in Berlin in Halle 17 am Stand 109.

Die besten Tools für die Fritzbox im Vergleich



PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2372883