2309178

Neuer Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 mit E-Paper-Display

02.11.2017 | 14:06 Uhr |

AVM erweitert seine Produktpalette um einen neuen Heizkörperregler mit E-Paper-Display und Steuerung über das Internet.

Hersteller AVM hat ab sofort den im August angekündigten neuen Heizkörperregler Fritz Dect 301 als Nachfolger des Fritz Dect 300 im Angebot. Das Gerät für 59 Euro ist für den gemeinsamen Einsatz mit einer Fritz Box gedacht und reguliert automatisch die Temperatur im Raum. AVM verbaut erstmals ein E-Paper-Display in seinem Heizkörperregler. Dieses soll Strom sparen und gleichzeitig besser ablesbar sein. Dazu trägt auch die Möglichkeit bei, den Inhalt des Displays in 90-Grad-Schritten zu drehen. Ins Heimnetz eingebunden wird das Thermostat per DECT ULE (Ultra Low Energy). Dadurch kann der Regler per Smartphone, Tablet oder FRITZ!Fon gesteuert werden. Über MyFRITZ ! Wird der Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 auch aus der Ferne über das Internet bedienbar.

AVM Fritz Dect 300 im Test: Heiz-Thermostat senkt Kosten & steigert Komfort

Doch auch ohne händisches Eingreifen soll der Heizkörperregler die Raumtemperatur über individuell einstellbare Zeitprogramme regeln. Zu den Komfortfunktionen gehören eine Urlaubsschaltung, Fenster-offen-Erkennung sowie Frost- und Kalkschutz. Mit regelmäßigen Updates will AVM den Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 aktuell halten und neue Funktionen integrieren. Eine Tastensperre hält den Nachwuchs außerdem von versehentlichen Änderungen ab. In großen Räumen lassen sich mehrere FRITZ!DECT 301 zu einer Gruppe zusammenfassen. Das Thermostat ist mit allen gängigen Heizkörperventilen kompatibel. Für die Befestigung wird kein Spezialwerkzeug benötigt.  

AVM Fritzbox und Smart Home: Die besten Tipps & Tricks

AVM: Smart Home mit Fritzbox - alle Geräte und Möglichkeiten

 

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2309178