2389952

Neue russische Rakete: SpaceX bald 'veraltete Technik'

15.11.2018 | 13:39 Uhr |

Russland arbeitet an einer neuen nuklearbetriebenen Rakete die Elon Musks SpaceX-Technik alt aussehen lassen soll.

Russland arbeitet an einer eigene Variante von wiederverwendbaren Raketen. Dafür wird seit rund einem Jahrzehnt am russischen Keldysh Research Center an einer Lösung gearbeitet. Anlässlich einer Jubiläumskonferenz wurde sogar schon ein Video zur zukünftigen Raketen-Technik präsentiert.

Bei der russischen Rakete soll es sich um ein nuklearbetriebenes Modell handeln. Gegenüber der Presse sagten Vertreter des Research-Centers, dass Elon Musks SpaceX keine wirkliche Bedrohung zu Ihren Plänen darstelle, berichtet BGR.com. Die Technologie von SpaceX werde bald nur noch als veraltete Technik angesehen werden, während man in Russland die Zukunft der Raumfahrt gestalten wird.

Die nuklearbetriebene Rakete soll es innerhalb von sieben Monaten nach dem Start bis zum Mars schaffen können. Die Raketenteile sollen zudem schon nach 48 Stunden wieder einsatzbereit sein. Darauf liegt auch die Priorität der Forscher: „Wir brauchen Maschinen, die kein extra Fein-Tuning mehr benötigen oder öfter als nach jedem zehnten Flug repariert werden müssen. Auch müssen sie 48 Stunden nach Rückkehr der Rakete wieder gestartet werden können.“

„Elon Musk nutze lediglich schon vorhandene Technologie, die vor langer Zeit entwickelt wurde", merkte der Forscher an. „Er ist ein Geschäftsmann: Er hat eine Lösung, die bereits vorhanden war, weiterentwickelt und erfolgreich angewendet. Zudem sollte angemerkt werden, dass er für seine Arbeit, Hilfe der Regierung erhält.“

Passend dazu: SpaceX: In 10 Jahren reisen wir mit Raketen um die Erde

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2389952