2261477

Neue Energie-Label: EU schafft A+++, A++ und A+ ab

22.03.2017 | 14:02 Uhr |

Die bisherigen Energieklassen von A+++ bis G sind bald Geschichte. Die EU führte eine einfachere Kennzeichnung ein.

Die bisherige Energieverbrauchs-Kennzeichnung mit den verwirrenden Energie-Labels alias Energieeffizienzklassen mit ihrer unterschiedlichen Anzahl von „+“ hinter dem A werden durch ein einfacheres Auszeichnungssystem von A bis G ersetzt. Verbraucher sollen damit leichter erkennen können, wie energieeffizient ein Gerät ist.

Käufer einer Waschmaschine, eines Wäschetrockners, einer Geschirrspülmaschine oder eines anderen Haushaltsgerätes sehen an einem Buchstaben, dem sogenannten Energie-Label, wie energieeffizient das Gerät ist, das sie kaufen wollen. Die Kennzeichnung reicht derzeit von A+++ (sehr energieeffizient) bis G (schlechte Energieeffizienz).

In A+++ bis A spiegelt sich der technologische Fortschritt wieder: Geräte wurden immer sparsamer, das sollte dem Käufer zum Ausdruck gebracht werden. Deshalb führte man weitere Auszeichnungsmöglichkeiten oberhalb von A ein. Die unterschiedliche Anzahl von „+“ beim Buchstaben A könnte für Käufer aber verwirrend sein. Dieses Problem will die EU nun lösen.

Unterhändler des Europaparlaments und der EU-Staaten einigten sich darauf, dass künftig die Energieklassen wieder von A bis G reichen sollen - so wie zu Beginn der Energieverbrauchs-Kennzeichnung. Künftig sollen die Kriterien für die Einstufung des Energieverbrauchs aber immer wieder angepasst werden. So soll A dauerhaft die beste Energieklasse bleiben. Außerdem will die EU alle Geräte in einer Produktdatenbank registrieren. Darin sollen Verbraucher recherchieren und so die sparsamsten Geräte finden können.

Bis Geräte mit der neuen Auszeichnung erhältlich sind, dürfte aber noch einige Zeit vergehen. Die EU-Mitgliedsländer und das EU-Parlament müssen der neuen Regelung noch zustimmen. Das gilt als Formsache. 15 Monate nach der Zustimmung soll die Regelung in Kraft treten. Ein weiteres Jahr später sollen Käufer die neuen Labels dann auf den Geräten in den Läden finden.



0 Kommentare zu diesem Artikel

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

2261477