2295185

Neu von AVM: Fritzbox 6890 LTE, Dect 301 und Fritz OS 6.90

29.08.2017 | 12:42 Uhr |

AVM zeigt auf der IFA die neue Fritzbox 6890 LTE (auch für DSL), den neuen Heizthermostat Dect 301 mit E-Paper-Display und das neue Fritz OS 6.90.

Fritzbox 6890 LTE: Neue Fritzbox für Internet via LTE und DSL

AVM stellt auf der IFA in Berlin die neue Fritzbox 6890 LTE vor (LTE bis CAT6). Sie bietet schnelles Internet mit bis zu 300 MBit/s über Mobilfunk (fünf LTE- und zwei UMTS-Frequenzen). Die Verbindung zu den Geräten im Heimnetzwerk hält der 4x4-WLAN-AC-Router mit Multi-User-MIMO-Technologie mit theoretisch bis zu 1.733 MBit/s bei 5 GHz und 800 MBit/s bei 2,4 GHz.

Alternativ können Sie die Fritzbox 6890 LTE aber auch mit einem DSL-Anschluss verbinden. Über den WAN-Port der Fritzbox ist zudem der Anschluss an ein Kabel- oder Glasfasermodem möglich.

Zur Ausstattung gehören vier Gigabit-LAN-Ports, ein USB-Anschluss für Speichermedien sowie eine Dect-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen. Über den internen ISDN-S₀-Bus können vorhandene TK-Anlagen angebunden werden. Ebenso lassen sich analoge Telefone, Faxgeräte oder Türsprechanlagen an der neuen Fritzbox anschließen.

Preis und Verfügbarkeit: 349 Euro (UVP) ab Q4/2017 verfügbar

Alle Daten im Überblick:

* LTE (CAT6) mit bis zu 300 MBit/s (UMTS/HSPA+ bis zu 42 MBit/s)

* Multibandunterstützung: 5 LTE- und 2 UMTS-Frequenzen (LTE: Band 1, 3, 7, 8 und 20; UMTS: Band 1 und 8)

* Unterstützt ADSL, VDSL, VDSL Vectoring, Supervectoring 35b mit bis zu 300 MBit/s sowie All-IP-, ISDN- und analoge Anschlüsse

* Gigabit-WAN-Port für den flexiblen Betrieb an Kabel- oder Glasfasermodems

* 4x4 Dualband WLAN AC+N mit Multi-User MIMO (1.733 MBit/s + 800 MBit/s)

* 4 Gigabit-LAN-Ports und 1 USB-3.0-Port

* DECT-Basis für Telefone und Smart-Home-Anwendungen

* ISDN-S0-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage

* 2 Anschlüsse für analoges Telefon oder Fax

* Fritz OS: mit Kindersicherung, Mediaserver, Fritz NAS, WLAN-Gastzugang, Myfritz

Dect 301: Heizkörperregler jetzt erstmals mit einem E-Paper-Display.
Vergrößern Dect 301: Heizkörperregler jetzt erstmals mit einem E-Paper-Display.
© AVM

Fritz DECT 301: Update für Heizthermostat

AVM zeigt mit dem Fritz Dect 301 seinen intelligenten Heizkörperregler im neuen Design und erstmals mit einem E-Paper-Display. Das E-Paper-Display soll sich dank des hohen Kontrasts nicht nur sehr gut ablesen können, sondern zusätzlich soll das neue Display auch Strom sparen und damit die Batterien der Fritz Dect 301 schonen. Da es nur bei Anzeigeänderungen Energie benötigt. Die Verbindung zur Fritzbox erfolgt wie gehabt über Dect ULE (Ultra Low Energy). Alle anderen Features wie beispielsweise Fernzugriff über MyFritz. Programmierbarkeit via Kalender, Fenster-offen-Erkennung, Tastensperre und Kalkschutzfunktion oder die Steuerung durch ein Fritzfon bleiben unverändert.

Preis und Verfügbarkeit: 59 Euro (UVP) ab Q4/2017 verfügbar

Lese-Tipp : Wir haben das smarte Heizkörperthermostat Fritz Dect 300 ausgiebig getestet

AVM: Smart Home mit Fritzbox - alle Geräte und Möglichkeiten

AVM Fritzbox und Smart Home: Die besten Tipps & Tricks

Fritz OS 6.90: Mehr WLAN-Mesh-Leistung im Heimnetz     

Die Fritzbox ist die Zentrale des Mesh-Netzwerks. Sie stellt den Internetzugang her und ist die WLAN-Basis. Alle Fritz-Produkte (WLAN Repeater, Powerline-Adapter) tauschen sich im Mesh untereinander aus, gleichen Einstellungen ab und optimieren die Leistung der angeschlossenen Endgeräte. Dies geschieht ohne Zutun des Anwenders.

Das neue Fritz OS 6.90 soll mit noch mehr Mesh-Funktionen für eine optimale WLAN-Abdeckung zuhause sorgen. Mit der Mesh-Verbindungsgrafik sehen Sie, über welches Meshgerät die Daten wie schnell fließen. Außerdem gibt es Band Steering für Fritz Wlan Repeater und Fritz Powerline. Dualbandfähige WLAN-Geräte finden so für jedes Smartphone und Tablet das optimale Übertragungsband in 2,4 GHz und 5 GHz. Die Erweiterung der automatischen WLAN-Kanalwahl und die „Selfhealing-Funktion“ bei Verbindungsverlust sollen zusätzlich für zuverlässiges WLAN mit großer Reichweite sorgen.

Mit dem Update soll das Zusammenspiel zwischen der Fritzbox und DECT-Telefongeräten von Gigaset und Deutscher Telekom besser funktionieren. Ferner verspricht AVM Verbesserungen bei der VoIP-Sprachqualität und den Reaktionszeiten bei Datenanwendungen.

Das neue Fritz OS 6.90 soll laut AVM im September für folgende Fritz-Produkte veröffentlicht werden: Fritzox 7590, 7580, 7560 und 7490; Fritz Wlan Repeater 1750E, 1160, 310 und 450E; F ritzPowerline 1260E, 1240E, 540E und 546E.

Sie finden AVM auf der IFA (1.9. - 6.9.2017) in Halle 17 am Stand 109.


0 Kommentare zu diesem Artikel
2295185