2348684

Diebstahlschutz mit Eset Internet Security

04.06.2020 | 13:35 Uhr | Arne Arnold

Eset Internet Security schützt Ihren Rechner nicht nur zuverlässig vor Viren, Hackern und anderen Angriffen, sondern bietet mit Anti-Theft auch eine gute Funktion gegen den Geräteverlust.

Ob einfach nur verlegt, unterwegs verloren oder von Langfingern gestohlen, täglich kommen Notebooks abhanden. Wer aber die Vollversion Eset Internet Security  nutzt, hat gute Chancen, sein Notebook zurückzubekommen. Denn die Software bietet eine sogenannte „Anti-Theft“-Technologie. Diese kann ein verlorenes Gerät orten und von der Ferne aus steuern. So lässt sich das Notebook remote sperren oder die Daten löschen.

Nützliche Geräte-Ortung bisher nur selten im Einsatz 

Nur wenige Anwender schützen ihre Geräte vor Verlust. Das betrifft nicht nur das Notebook, sondern auch Smartphones oder Tablets. Laut einer Eset-Umfrage verzichten fast 75 Prozent auf eine Anti-Diebstahl-Software. Viele Besitzer sind sich der Risiken nicht bewusst, dem auch das Notebook und die darauf enthaltenen persönlichen Daten ausgesetzt sind. Eine Funktion wie Anti-Theft von Eset Internet Security ist dabei eine sehr einfache Möglichkeit, um mobile Geräte wie Notebooks oder Handys mit geringem Aufwand zu schützen.

Dreh- und Angelpunkt von Anti-Theft ist das browserbasierte Portal my.eset.com. Jeder Eset-Nutzer kann dort kostenlos sein Sicherheitskonto erstellen und verwalten, um im Fall der Fälle sofort Sicherheitsmaßnahmen ergreifen zu können. Dieses Konto ist unabhängig vom Eset-Kundenkonto. Hier laufen alle Informationen über die eigenen Geräte zusammen. Sollte eines vermisst werden, genügt ein Klick darauf, um die notwendigen Aktivitäten zu starten.

Phantom-Konto schützt sensible Daten nach Geräteverlust

Notebooks, die mit Eset geschützt sind, erhalten zum Diebstahlschutz eine besondere Funktion. Sobald der Rechner als gestohlen markiert ist, startet die Software ein Phantom-Konto. Dieses versteckt alle wichtigen Daten vor dem potenziellen Dieb. Benutzt dieser den Laptop, starten sofort die Security-Maßnahmen mit Lokalisierung, Screenshots und Webcam-Aufnahmen sowie Protokollierung der IP-Adressen.

Virenschutz im Test: Gratis gegen teuer

So richten Sie Eset Anti-Theft in Eset Internet Security ein 

Dreh- und Angelpunkt von Anti-Theft ist das browserbasierte Portal my.eset.com. Jeder Eset-Nutzer kann dort kostenlos sein Sicherheitskonto erstellen und verwalten.
Vergrößern Dreh- und Angelpunkt von Anti-Theft ist das browserbasierte Portal my.eset.com. Jeder Eset-Nutzer kann dort kostenlos sein Sicherheitskonto erstellen und verwalten.

1. Damit Sie Ihr Gerät über das Internet orten können, benötigen Sie ein Online-Konto bei Eset. Das können Sie sich entweder auf der Website my.eset.com erstellen oder Sie wählen in dem Programm Eset Internet Security den Punkt „Tools“ und klicken dort auf „Anti-Theft“. Es öffnet sich ein neues Fenster. Anwender, die bereits ein Konto auf my.eset.com haben, geben hier die Log-in-Daten ein, um das Gerät mit dem Konto zu synchronisieren. Andernfalls gehen Sie auf „Konto erstellen“. Im nächsten Schritt müssen Sie Ihre Mailadresse sowie ein Passwort eingeben. Dran anschließend erhalten Sie eine Bestätigungsmail – und das Konto ist registriert.

2. Im nächsten Schritt registrieren Sie Ihr Gerät in Ihrem my.eset.com-Konto. Sie können dem Gerät einen Namen geben, um es einfacher zu identifizieren. Dieser Name wird in allen my.eset.com-Diensten angezeigt. Bei mehreren Smartphones, Notebooks oder Tablets erleichtert dies die Verwaltung ungemein.

3. Das Konto ist erstellt und das Gerät wird im Portal angezeigt. Mit einem Klick auf das Notebook oder den PC können Sie weitere Einstellungen vornehmen.

4. In der Detailansicht im Online-Konto unter my.eset.com lässt sich nun ein Notfall prüfen, Optimierungen vornehmen, aber auch der Verlust melden, wodurch zahlreiche Notfallmaßnahmen gestartet werden.

Sehr guter Virenschutz von Eset Internet Security 

In Ihrem Anti-Theft-Online- Konto können Sie die Einstellungen für Ihr Gerät optimieren. Sie können etwa ein Phantomkonto erstellen und eine automatische Anmeldung deaktivieren.
Vergrößern In Ihrem Anti-Theft-Online- Konto können Sie die Einstellungen für Ihr Gerät optimieren. Sie können etwa ein Phantomkonto erstellen und eine automatische Anmeldung deaktivieren.

Natürlich bietet Eset nicht nur die Funktion Anti-Theft, sondern schützt Ihren PC auch zuverlässig gegen Viren und andere Angriffe. Das hat zuletzt das Antivirenlabor AV-Comparatives untersucht. Das Fazit des Tests lautet: Eset Internet Security konnte im Test bei AV-Comparatives voll überzeugen und bietet nützliche Zusatzfunktionen, welche die PC-Sicherheit erhöhen. 

Die Themen in Tech-up Weekly #188:

► Comet Lake-S: Intel stellt "weltschnellste Gaming-CPU" vor: www.pcwelt.de/news/Comet-Lake-S-Intel-stellt-10.-Desktop-CPU-Serie-mit-bis-zu-10-Kernen-und-5-3-GHz-vor-10802216.html

► Nvidia will neue Grafikkarten-Generation Ampere im Mai enthüllen: www.pcwelt.de/news/Nvidia-will-neue-Grafikkarten-Generation-Ampere-im-Mai-enthuellen-10799991.html

► Rap-Konzert in Fortnite: Travis Scott schafft Videospiel-Magie: www.pcwelt.de/ratgeber/Rap-Konzert-in-Fortnite-Travis-Scott-schafft-Videospiel-Magie-10800436.html

► PUBG bald mit Bots auf PS4 und Xbox One: www.pcwelt.de/news/PUBG-bald-mit-Bots-auf-PS4-und-Xbox-One-10799958.html

► Assassin's Creed: Valhalla offiziell angekündigt: www.pcwelt.de/news/Assassin-s-Creed-Valhalla-offiziell-angekuendigt-10802222.html

Quick-News

► Corona-App kommt bald: Die Bundesregierung entscheidet sich um: www.pcwelt.de/news/Corona-App-kommt-bald-Die-Bundesregierung-entscheidet-sich-um-10799564.html

► Würdet Ihr die Corona-App installieren? Bitte macht bei unserer Umfrage mit: www.pcwelt.de/news/Umfrage-zur-Covid-19-Tracing-App-Nutzen-oder-nicht-10802593.html

► The Last of US II: Neuer Erscheinungstermin steht fest: www.pcwelt.de/news/The-Last-of-US-II-Neuer-Erscheinungstermin-steht-fest-10785850.html

► Enthüllung der ersten PS5-Spiele für Ende Mai geplant: www.pcwelt.de/news/Enthuellung-der-ersten-PS5-Spiele-fuer-Ende-Mai-geplant-10800911.html

► DHL-Pakete wieder günstiger: www.pcwelt.de/news/DHL-Pakete-werden-ab-morgen-guenstiger-10802304.html

► Facebook Messenger Rooms für bis zu 50 Teilnehmer: www.pcwelt.de/news/Facebook-Messenger-Rooms-fuer-bis-zu-50-Teilnehmer-10799655.html

► Google Meet: Bald gratis für alle: www.pcwelt.de/news/Google-Meet-Ab-Mai-2020-gratis-fuer-alle-10801947.html

► US-Navy veröffentlicht drei geheime UFO-Videos: www.pcwelt.de/news/US-Navy-veroeffentlicht-drei-geheime-UFO-Videos-10800430.html

Kommentar der Woche

www.youtube.com/watch?v=CB-ClkpT0KU&lc=UgwPuAq9YBdO75qog-94AaABAg

Fail der Woche

► Donald Trump: Web spottet über neueste Ausrutscher: www.pcwelt.de/news/Donald-Trump-Web-spottet-ueber-neueste-Ausrutscher-10799694.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

PC-WELT Marktplatz

2348684