2381249

Netflix: Für 15 Prozent des Traffics verantwortlich

05.10.2018 | 15:51 Uhr |

Das Streaming von Videos bringt das Internet an seine Grenzen, allein Netflix beansprucht 15 Prozent des Traffics.

Dank immer schnellerer Internetanschlüsse wird das Streaming von Videos immer beliebter. Der kanadische Netzwerkausrüster Sandvine untersucht halbjährlich im Rahmen des Global Internet Phenomena Reports die Verteilung des weltweiten Internetverkehrs. Demnach gehen bereits 57,7 Prozent des gesamten Internet-Traffics auf das Konto von Videostreaming. Den Großteil macht der Dienst Netflix mit 15 Prozent aus. Danach folgen HTTP-Medienstreams mit 13,4 Prozent sowie Videos von YouTube mit 11,4 Prozent. Dazu kommen Web-Browsing und MPEG-Streams mit 7,8 bzw. 4,8 Prozent am weltweiten Traffic. 

Netflix: So viel kostet der Streaming-Dienst

Betrachtet man nur Nord- und Südamerika, so fällt der Anteil von Netflix mit 19,1 Prozent sogar noch höher aus. YouTube und Amazon Prime Video kommen dort auf 7,5 bzw. 7,7 Prozent des Traffics. Diese Entwicklung sorgt auch für Probleme, da Netflix in Spitzenzeiten bis zu 40 Prozent der insgesamt zur Verfügung stehenden Bandbreite für seine Videostreams verwendet. Nur die leistungsfähigen Video-Kompressionsalgorithmen würden dafür sorgen, dass der Anteil nicht noch höher ausfällt. Als Grundlage für die Untersuchungen von Sandvine diente der Datenverkehr von 150 Providern, die insgesamt 2,1 Milliarden Kunden beliefern. Dennoch fehlen Daten zum Traffic-Aufkommen in China und Indien.

Streaming: 30 Prozent der Inhalte müssen aus Europa stammen

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381249