2257490

Netflix: Deutsche sind keine Video-Piraten

06.03.2017 | 14:27 Uhr |

In Deutschland werden laut Netflix-Chef Reed Hastings vergleichweise wenige Filme und Serien illegal geschaut.

Der Netflix-Chef und -Gründer Reed Hastings hat sich in einem Interview mit der Rheinischen Post zur aktuellen Marktlage für Streaming-Inhalte in Deutschland unterhalten. Dabei äußert Hastings unerwartetes Lob für deutsche Zuschauer. Laut dem Netflix-Chef würden die Zuschauer hierzulande im internationalen Vergleich nur wenige Filme und Serien illegal schauen.

Für Streaming-Dienste wie Netflix sei es dennoch nicht leicht, in Deutschland Fuß zu fassen, da man hier durch die öffentlich-rechtlichen Sender ein sehr gutes Programm gewöhnt sei, so Hastings. ZDF, ARD und Co. seien nicht nur sehr gut finanziert, sondern auch sehr gut ausgestattet.

Einen großen Pluspunkt würden Netflix und die Konkurrenz jedoch gegenüber dem herkömmlichen Fernsehprogramm bieten – sie sind werbefrei. Laut Hastings würden Deutsche Werbepausen mehr hassen, als alle anderen Zuschauer im Rest der Welt. Netflix will in den nächsten Jahren auch weiterhin mit Inhalten überzeugen. 2017 will der Streaming-Dienst mehr als 1.000 Stunden Eigenproduktionen veröffentlichen.

Die besten Netflix-Tipps: Offline schauen, gratis nutzen ...

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2257490