2305778

Naughty Dog: Ex-Mitarbeiter wirft Entwickler sexuelle Belästigung vor

16.10.2017 | 14:04 Uhr |

Der ehemalige Naughty-Dog-Mitarbeiter David Ballard wirft dem Entwicklerstudio sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz vor.

Am vergangenen Wochenende ist der Spieleentwickler David Ballard mit schweren Vorwürfen gegen Sony und Naughty Dog an die Öffentlichkeit gegangen. Über den Micro-Blogging-Dienst Twitter schilderte er , dass er als Environmental Artist bei Naughty Dog Ende 2015 von einem Vorgesetzten sexuell belästigt worden sei. Im Zuge dieses Zwischenfalls habe sich das Arbeitsklima für ihn so massiv verschlechtert, dass er im Februar 2016 einen Nervenzusammenbruch erlitten habe.

Laut Ballard sei daraufhin Sonys Personalabteilung eingeschaltet worden. Ballard habe den zuständigen Mitarbeitern seinen Fall geschildert. Als Konsequenz sei Ballard am nächsten Tag entlassen worden. Als Erklärung hieß es laut Ballard lediglich, dass sich Naughty Dog in eine andere Richtung entwickle und sein Posten nicht mehr länger gebraucht würde. Wenig später habe Sony Ballard 20.000 US-Dollar angeboten, damit er über den Zwischenfall Stillschweigen bewahrt. Ballard habe das Geld eigenen Angaben zufolge nicht angenommen. Nach langem Überlegen habe er sich schließlich dazu entschlossen, sein Schweigen zu brechen.

In einer offiziellen Stellungnahme bestreitet Naughty Dog, dass sich Ballard jemals beim Entwickler oder Sony über sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz beschwert hätte. Sexuelle Belästigung habe keinen Platz bei Naughty Dog oder Sony. Entsprechende Vorwürfe hätten beide Unternehmen stets ernst genommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2305778