2388496

Nach Windows-10-Update taucht neues Laufwerk auf

12.11.2018 | 09:50 Uhr |

Nach einem der halbjährlichen Windows-Updates tritt immer mal wieder der Effekt auf, dass das Betriebssystem ein neues Laufwerk in einer Größe von etwa 300 bis 450 MB anlegt. Wir zeigen Ihnen, was es hierbei zu beachten gibt.

Auch als Administrator haben Sie keinen Zugriff auf das neu angelegte Laufwerk; in der Datenträgerverwaltung, erreichbar in der Systemsteuerung über „Verwaltung –› Computerverwaltung“, taucht als Bezeichnung „Wiederherstellungspartition“ auf.

Sie sollten diese Partition in Ruhe lassen und nicht versuchen, sie zu löschen oder mit einem anderen Laufwerk zu verschmelzen. In manchen Fällen kommt es jedoch vor, dass Windows der Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweist, sodass sie im Explorer erscheint. Das kann zu Verwechslungen führen. In diesem Fall sollten Sie das Laufwerk einfach unsichtbar machen: Geben Sie „cmd“ in das Suchfeld der Taskleiste ein. und klicken Sie in der Liste der Ergebnisse auf „Eingabeaufforderung“. Tippen Sie dort den Befehl „diskpart“ ein, und bestätigen Sie mit [Enter]. Es öffnet sich ein neues Fenster, in dem Sie „list volume“ eingeben. Dort erscheint nun auch das Minilaufwerk; Sie erkennen es an seinem Buchstaben in der Spalte „Bst“.

Bordmittel: Mit dem mächtigen Kommandozeilentool „diskpart“ verwalten Sie die Laufwerke auf Ihren Festplatten und SSDs.
Vergrößern Bordmittel: Mit dem mächtigen Kommandozeilentool „diskpart“ verwalten Sie die Laufwerke auf Ihren Festplatten und SSDs.

Merken Sie sich die Nummer des Volumes, das der Partition zugewiesen ist. Tippen Sie dann „select volume [Nummer]“, um in den Bearbeitenmouds zu gelangen. Entfernen Sie nun mit dem Befehl „remove“ den Laufwerkbuchstaben; das Laufwerk selbst bleibt bestehen. Mit dem Befehl „exit“ beenden Sie zum Schluss diskpart.

Tipp: Windows-Update funktioniert nicht? So reparieren Sie (fast) jeden Fehler

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2388496