2343597

Musk: Tesla ersetzt Roboter durch Menschen - für Model 3

16.04.2018 | 18:05 Uhr |

Roboter und zu viel Automation waren ein Grund für die massiven Lieferverzögerungen beim Model 3. Tesla reduziert jetzt den Roboter-Einsatz und stellt stattdessen wieder vermehrt Menschen an die Fließbänder.

Elon Musk hat eingeräumt, dass Tesla zu sehr auf Automation gesetzt habe, also auf den Robotereinsatz bei der Automobil-Fertigung. Das sei ein Fehler gewesen, so Musk, und zwar sein Fehler. Der Tesla-Boss fährt fort: "Menschen werden unterbewertet".

In einem Interview mit CBS News sagte Musk, dass Tesla bei der Fertigung des neuen Mittelklassemodells Model 3 zu sehr auf Roboter vertraut habe. Die dadurch verursachten Probleme seien ein Grund für die Produktionsverzögerungen beim Model 3 gewesen. Tesla habe zu sehr auf die Vorteile der Roboterfertigung vertraut und zu wenig Mensch an den Fließbändern eingesetzt, auf denen das Model 3 zusammengebaut wird.

Die Roboter hätten die Fertigung des Model 3 also tatsächlich verlangsamt, anstatt den Vorgang zu beschleunigen. Tesla habe jetzt die Anzahl der eingesetzten Roboter reduziert und setze stattdessen vermehrt Menschen am Fließband ein. Das "verrückte, komplexe Netzwerk mit den Fließbändern", so Musk, habe man ausgemustert, nachdem man erkannt habe, dass es nicht funktioniere.

Zuvor hatte Musk aber auch schon Engpässe bei der Produktion der Akkus für das Model 3 als Grund für die massiven Lieferverzögerungen genannt. Ein weiterer Grund: Tesla habe zu viel neue Technologien in das Model 3 gepackt. Auch das habe dazu beigetragen, den Zeitplan über den Haufen zu werfen.

So sieht der erste fertige Tesla Model 3 aus

Tesla: 2000 Model 3 pro Woche und Musk meldet Pleite

Tesla liefert deutlich weniger Model 3 aus als geplant







0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2343597