2369930

Musik von Audiokassetten digitalisieren

07.08.2019 | 16:00 Uhr | Birgit Götz,

Wenn Sie noch Musikkassetten zu Hause herumliegen haben, sind oft Mixtapes dabei, sorgfältig zusammengestellt für besondere Ereignisse oder Stimmungen. Wie Sie diese Schätze aus der analogen Welt in die digitale retten, erklären wir hier.

Wenn Sie noch Musikkassetten haben, die Sie nicht einfach wegwerfen wollten, können Sie die Musik ganz einfach vom analogen ins digitale Format umwandeln. Sie brauchen dazu einen Kassettenrekorder, Kabel, einen PC und eine Audiosoftware, beispielsweise Audacity .

Der Player kann ein alter sein, sofern er entweder einen 3,5-mm-Mini-Klinkenstecker oder einen RCA-Phono-Ausgang hat. Überprüfen Sie sowohl Ihren Player als auch Ihren PC, um festzustellen, welche Audiokabel Sie benötigen.

Ihr Computer benötigt einen analogen Audio-Eingang, beispielsweise Line-in oder Mikrofon-Minijack.

Laptops haben meist nur eine 3,5-mm-Kopfhörer-/Mikrofon-Buchse. Ein Desktop-PC hat oft einen separaten Mikrofon-Eingang und einen 3,5-mm-Minijack-Eingang. Am besten verwenden Sie den mit "Line In" gekennzeichneten Eingang, um Ihren Kassettenrekorder anzuschließen. 

Wenn Sie keinen funktionierenden Kassettenrekorder haben, könnten Sie einen Player mit einem USB-Ausgang verwenden, der speziell für das Umwandeln von Audio in das MP3-Format entwickelt wurde. Dann braucht Ihr Desktop-PC keinen Line-in-Eingang. Player zum Konvertieren sind nicht teuer, ein Beispiel ist der Tonor Kassetten-Digital-Konverter für 17 Euro. Für diejenigen, die nur alte Bänder retten wollen, ist ein solcher Player ausreichend - man sollte nicht vergessen, dass die Qualität der Kassetten ja meist nicht großartig war.

Schauen Sie für Alben und Songs, die Sie konvertieren wollen, zuerst nach, ob Sie diese auf Spotify oder Youtube finden - die Qualität, die Sie trotz Umwandlung in das MP3-Format von Ihrer Kassette erhalten, ist doch eher mäßig.

Einige Geräte haben eine eigene Konvertierungssoftware an Bord. Wenn nicht, können Sie das kostenlose Audacity verwenden, das alle notwendigen Tools enthält und das wir hier nutzen.

Musikkassetten mit Audacity konvertieren

Schließen Sie den Kassettenrecorder über USB - oder wie wir hier im Beispiel über Line-in - an Ihren PC an und öffnen Sie das Startmenü.

Gehen Sie in die "Systemsteuerung" und dann zu "Hardware und Sound > Sound". Wählen Sie im neuen Fenster die Registerkarte "Aufnahme" und suchen Sie nach "Line In" und dass "Plugged in" dabeisteht. Wenn Sie einen USB-Player verwenden, schauen Sie, ob er in der Liste steht. Falls nicht, müssen Sie eventuell noch den richtigen Treiber installieren.

Starten Sie Audacity und wählen Sie dann in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand "Bearbeiten > Einstellungen > Geräte".

In diesem Fenster sehen Sie den Bereich mit der Bezeichnung "Schnittstelle" und ein Drop-Down-Menü mit MME als Option. Wählen Sie das aus.

Im Bereich darunter finden Sie den Abschnitt "Aufnahme". Stellen Sie sicher, dass im Feld "Kanäle" "2 (Stereo)" erscheint und dass Ihr Player derjenige ist, der im Feld "Gerät" ausgewählt wurde.

Nun stellen Sie die Pegel für die Aufnahme ein. Drücken Sie "Play" auf dem Kassettenrekorder und überprüfen Sie dann, ob die beiden grünen Balken in der oberen rechten Ecke in den roten Bereich gehen, was den Ton verzerren würde. Sie können die Eingangspegel entweder über den Lautstärkeregler an Ihrem Player oder über den Eingangsregler (der mit dem Mikrofonsymbol) in Audacity ändern.

Wenn Sie mit den Pegeln zufrieden sind, spulen Sie Ihr Band an den Anfang zurück, klicken in Audacity auf "Aufnahme" (der rote Punkt) und drücken erneut auf "Play" für die Kassette.

Wenn das Band zu Ende ist, halten Sie die Aufnahme an, drehen die Kassette um und machen wie gehabt weiter.

Der gesamte Band-Inhalt wird als ein einziger langer Track in Audacity gespeichert. Möchten Sie das in einzelne Tracks für jeden Song aufteilen, erfordert das etwas Bearbeitung.

Springen Sie zurück an den Anfang der Aufnahme. Gehen Sie auf "Bearbeiten > Textmarken > Textmarke bei Auswahl hinzufügen". Klicken Sie jetzt links unten auf "Textspur > Name" und geben Sie jetzt den Titel des Songs ein. Drücken Sie Enter. Wiederholen Sie diesen Vorgang für weitere Songs. Suchen Sie dazu nach offensichtlichen Lücken im aufgenommenen Track, die auch als "flache" Bereiche im Aufnahmepegel zu sehen sind.

Sie können Ihre digitalisierten Aufnahmen in einzelne Tracks unterteilen und exportieren
Vergrößern Sie können Ihre digitalisierten Aufnahmen in einzelne Tracks unterteilen und exportieren

Jetzt müssen Sie nur noch unter "Datei > Exportieren > Mehrere exportieren" das gewünschte Format auswählen und schließlich auf "Exportieren" klicken, um Ihre digitalisierte Musik auf Ihre Festplatte zu übertragen.

Beachten Sie, dass Audacity aufgrund der Lizenzierung nicht mit einem MP3-Encoder geliefert wird, aber erklärt, wie Sie einen Lame-MP3-Encoder herunterladen und installieren können.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unseren englischen Kollegen von techadvisor.co.uk .



PC-WELT Marktplatz

2369930