2373062

Mozilla verrät, was es über alle Firefox-Nutzer weiß

29.08.2018 | 10:18 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Mozilla legt nun alle Nutzungsdaten für Firefox offen. Im Firefox Public Data Report finden sich spannende Infos.

Mozilla teilt nun mit der Öffentlichkeit eine viel größere Anzahl an Daten über die Nutzung von Firefox. Nach dem vor zwei Jahren gestarteten und weiterhin verfügbaren Firefox Hardware Report gibt es nun auch wöchentlich unter data.firefox.com den Firefox Public Data Report. In diesem Bericht finden sich Daten über die Aktivitäten, das Verhalten und die Hardware-Konfigurationen von Firefox-Nutzern in der ganzen Welt.

Dem Bericht ist beispielsweise unter "Usage Behavior" zu entnehmen, dass mit 11 Prozent "Deutsch" die zweitwichtigste Sprache ist, in der Firefox genutzt wird. Auf Platz 1 befindet sich Englisch mit 40 Prozent und auf dem dritten Platz Französisch mit 6,5 Prozent. Rund ein Drittel aller Firefox-Nutzer hat mindestens ein Add-On installiert.

Allein in Deutschland gibt es etwa 26,5 Millionen monatlich aktive Desktop-Clients, auf denen Firefox genutzt wird. Auf jedem dieser Clients wird Firefox aktuell täglich etwa 4 Stunden zum Surfen im Web genutzt. Auf knapp 85 Prozent aller deutschen Clients kommt die aktuelle Firefox-Version zum Einsatz.

Die Daten sollen der Öffentlichkeit dabei helfen, besser den aktuellen Zustand des Desktop-Browsings zu verstehen, wie Mozilla in diesem Blogeintrag erklärt. Außerdem soll das Ganze auch der Transparenz dienen. "Wir versuchen, offen zu sein, und die Benutzer sollten wissen, wie Daten gesammelt werden, welche Daten gesammelt werden und wie diese Daten verwendet werden", so Mozilla.

Chrome und Firefox wollen RAM-Verbrauch senken

Firefox 61.0.2: Neue Funktion in Windows-Version

PC-WELT Marktplatz

2373062