2367898

Minecraft: Film-Start verschiebt sich, Regisseur hört auf

06.08.2018 | 11:12 Uhr |

Minecraft "der Film" kommt nicht voran. Der Regisseur und Drehbuch-Mit-Autor verlässt das Projekt. Ein neues Drehbuch muss her.

Warner Bros. Entertainment plant seit 2014 einen Minecraft-Film, seit 2016 gibt es einen konkreten Plan. Der Kino-Start des „Klötzchen“-Films soll nach der ursprünglichen Planung im Mai 2019 sein. Doch dieser Termin ist nicht zu halten.

Denn Warner Bros. ging der Regisseur verloren, wie die Cineasten-Webseite The Wrap jetzt berichtet. Rob McElhenney (der auch Drehbuchautor der Serie „It’s Always Sunny in Philadelphia“ ist) sollte nach der ursprünglichen Planung Regie führen und schrieb zudem am Drehbuch mit. Doch McElhenney hat sich von dem Minecraft-Projekt laut The Wrap verabschiedet.

McElhenney war im Juli 2015 als Regisseur zum Team gestoßen. Kurz vorher hatte sich der Besitzer von Minecraft geändert: Microsoft kaufte das Unternehmen Mojang für 2,5 Milliarden US-Dollar. Mojang entwickelt das Spiel Minecraft. Microsoft hätte Minecraft wohl schon früher kaufen können, doch damals lehnte der bei Microsoft verantwortliche Manager ab. Nach der Übernahme kursierten bald Befürchtungen, dass Microsoft Minecraft ruinieren könnte.  

Mit dem Ausscheiden von McElhenney soll der Kino-Start am 24. Mai 2019 nicht mehr zu halten sein. Warner Bros. hat jetzt die Drehbuch-Autoren Aaron und Adam Nee (die auch an einer Masters-of-the-Universe-Adaption arbeiten) damit beauftragt das Drehbuch auf Basis des bekannten Spiels neu zu schreiben. Das ursprüngliche Drehbuch schrieb Jason Fuchs (Drehbücher zu Pitch, Ice Age 4 und Wonder Woman) zusammen mit Rob McElhenney.

Die Nee-Brüder sollen wohl auch Regie führen. Damit wären sie der dritte Regisseur für den Minecraft-Film, denn 2014 war noch Shawn Levy als Regisseur genannt worden. Shawn Levy schied nach Differenzen mit Warner Bros. aber bereits 2014 aus.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2367898