2292728

Mit Formatvorlagen arbeiten

24.06.2018 | 16:09 Uhr |

Formatvorlagen leisten Ihnen gute Dienste, wenn Sie Ihrem Dokument zeitsparend ein durchgängiges Erscheinungsbild geben möchten – egal, ob bei längeren Schriftstücken oder Briefen.

1

1 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 1 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Word bringt auf der Registerkarte „Start“ im Bereich „Formatvorlagen“ bereits eine Vielzahl von Formatvorlagen mit, beispielsweise für Überschriften, Untertitel oder Hervorhebungen. Zur Anwendung einer Vorlage genügt es, den Cursor in einen Absatz zu setzen und auf den Namen der gewünschten Vorlage zu klicken.

2

2 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 2 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Für eine erweiterte Übersicht aller mitgelieferten Formatvorlagen klicken Sie auf den Pfeil rechts neben „Formatvorlagen“. Sollte nichts Passendes dabei sein, können Sie eine Vorlage nach Ihren Bedürfnissen ändern oder schnell neue Vorlagen erstellen. Sie sparen sich dadurch unnötige Klickarbeit, außerdem sind spätere gestalterische Änderungen viel einfacher durchzuführen.

3

3 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 3 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Details zu den in einer Vorlage verwendeten Formatierungen zeigt Word an, wenn Sie den Mauszeiger im Formatvorlagen-Aufgabenbereich auf einen Eintrag setzen, ohne ihn anzuklicken.

4

4 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 4 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Namen der Vorlage, die Sie bearbeiten möchten, und wählen Sie im Menü „Ändern“. Es öffnet sich ein Dialogfenster, in dem Sie einige Einstellungen wie eine andere Schriftart oder -größe direkt festlegen können.

5

5 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 5 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Über die Schaltfläche „Format“ erreichen Sie ein Ausklappmenü mit weiteren Formatoptionen, zum Beispiel für Schriftart oder Absatz. Hier bietet Word Ihnen viele Formateinstellungen zur Auswahl an. Interessant ist beispielsweise die Möglichkeit, über „Rahmen“ eine Absatzumrandung mit oder ohne Schatteneffekt einzustellen. Nach einem Klick auf „OK“ übernimmt Word Ihre Änderungen für alle Textteile, denen Sie die betreffende Formatvorlage zugewiesen haben (siehe Schritt 1).

6

6 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 6 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Eine eigene Formatvorlage ist schnell erstellt. Am einfachsten geht es, wenn Sie Text markieren, der bereits nach Ihren Vorstellungen formatiert ist (Schriftart, Größe, Farbe, Absatzabstände, Einrückungen und so weiter). Word übernimmt dann Ihre Formatierungen in die Vorlage. Klicken Sie auf der Registerkarte „Start“ auf den Pfeil neben „Formatvorlagen“ und im nächsten Fenster unten links auf das Symbol „Neue Formatvorlage“. Geben Sie nachfolgend im Feld ganz oben einen aussagekräftigen Namen für die Vorlage ein.

7

7 - Mit Formatvorlagen arbeiten
Vergrößern 7 - Mit Formatvorlagen arbeiten

Prüfen Sie anhand der Vorschau im Fenster, ob die neue Vorlage Ihren Vorstellungen entspricht. Eventuelle Änderungen an der Formatierung nehmen Sie unten links über das Ausklappmenü „Format“ vor. Bestätigen Sie mit „OK“. Ihre neue Formatvorlage ist nun einsatzbereit und erscheint im Vorlagenkatalog.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2292728