2330041

Microsoft stoppt Entwicklung von Windows Mobile

12.02.2018 | 14:43 Uhr |

Neben monatlichen Sicherheitsupdates wird es für Windows Mobile in Zukunft keine neuen Funktionen mehr geben.

Eigentlich wollte Microsoft sein mobiles Betriebssystem Windows Mobile trotz geringer Nachfrage weiter ausbauen. Diesen Plan gibt der Hersteller nun auf. Auf Twitter kündigte der Microsoft-Entwickler und -Manager Brandon LeBlanc an, dass es keine neuen Vorabversionen von Windows Mobile im Rahmen des Windows 10 Mobile Insider-Programms mehr geben wird. Dies steht im Kontrast zu den Ankündigungen im Oktober 2017, als Le Blanc ebenfalls über Twitter weitere Vorabversionen für Windows Mobile in Aussicht stellte. 

Besitzer von Geräten mit Windows Mobile können also nicht auf neue Funktionen für das mobile Betriebssystem hoffen. Microsoft will jedoch weiterhin für monatliche Sicherheitsupdates sorgen, die bekannte Schwachstellen beheben. Wann dieser Support eingestellt wird, lässt Microsoft noch offen. Zudem will der Konzern sein Insider-Programm offenbar um ein separates Programm für Apps erweitern. Aktuell lassen sich dort schon neue Apps für Kamera, Fotos, Alarm, Tipps und Feedback Hub ausprobieren. Hierzu benötigen Mitglieder jedoch eine Einladung. Offiziell angekündigt wurde das Windows App Preview Program noch nicht. Es steht laut Einladung auch nicht direkt in Verbindung mit dem bisherigen Insider-Programm, könnte also auch ohne eine Preview-Version von Windows 10 funktionieren. Diese erwiesen sich in der Vergangenheit oft als instabil und fehlerhaft.

Die besten neuen Smartphones 2018

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2330041