2304111

Microsoft stellt Weiterentwicklung von Windows Phone ein

09.10.2017 | 10:28 Uhr |

Ein führender Microsoft-Manager hat erstmals bestätigt, dass Microsoft keine neuen Funktionen für Windows Phone mehr entwickeln werde. Sicherheits-Updates und Bugfixes soll es aber weiterhin geben.

Joe Belfiore, Corporate Vice President bei der Operating Systems Group von Microsoft, hat in einer Reihe von Tweets mitgeteilt, dass Microsoft sein mobiles Betriebssystem Windows Phone (ehemals Windows Mobile) nicht mehr weiter entwickeln werde. Konkret bedeutet das: Microsoft wird zum bestehenden Windows Phone keine neuen Funktionen mehr hinzufügen und auch keine neue Hardware, also Smartphones, vorstellen.

Stattdessen versetzen die Redmonder ihr mobiles Betriebssystem sozusagen in den Wartungsmodus. Microsoft wird also auch künftig Sicherheitsupdates für Windows Phone veröffentlichen und neu entdeckte Fehler in Form von Bugfixes beheben. Wörtlich schreibt Belfiore: „Natürlich werden wir auch weiterhin die Plattform unterstützen…Bugfixes, Sicherheitsupdates“. Er fährt fort: „Aber neue Funktionen/Hardware zu entwickeln, steht nicht im Fokus“. Als eine der wesentlichen Gründe nennt Belfiore die zu geringe Zahl von Apps für Windows Phone beziehungsweise die unzureichende Unterstützung der Windows-Phone-Plattform durch die App-Entwickler.

Diese offizielle Mitteilung eines hohen Microsoft-Verantwortlichen ist neu, bisher hatte Microsoft das Schicksal von Windows Phone noch offen gelassen. Wobei die vielen tausenden Entlassungen im Bereich der Mobilsparte und die Lizenzierung der Mobiltelefone-Marke „Nokia“ an das finnische Unternehmen HMD Global Oy deutlich Hinweise waren, dass Microsoft nicht mehr viel mit seiner Smartphone-Sparte vorhat. Die Vernachlässigung von Windows Phone durch Microsoft hat teilweise groteske Folgen: So muss die Polizei von New York ihre erst kürzlich angeschafften und neuen 36.000 Windows-Phone-Smartphones schon wieder durch iPhones ersetzen.

Bereits letzte Woche hatte Hewlett-Packard mitgeteilt, dass es keine neuen Windows-Phone-Smartphones mehr entwickeln werde. Damit hatte einer der letzten großen Hardware-Hersteller das Handtuch geworfen. Schon vor über einem Jahr berichteten US-Medien, dass Windows Phone faktisch tot sei.

Windows Phone hat sich damit seinen Platz in unserer Galerie der Versager voll auf verdient.

Microsoft versucht stattdessen seine Produkte für die iOS- und Android-Plattformen zu optimieren. So gibt es den Browser Edge nun auch als App für iOS und Android. Für Android entwickelt Microsoft zudem einen eigenen Launcher .


PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2304111