2374355

Microsoft gibt gemeinsame Cloud mit der Telekom auf

04.09.2018 | 15:44 Uhr | Michael Söldner

Die Treuhänder-Cloud von Microsoft und der Deutschen Telekom wird aufgrund geänderter Kundenwünsche aufgegeben.

Nach den Enthüllungen durch Edward Snowden vor drei Jahren wuchs die Verunsicherung deutscher Kunden gegenüber Datenzentren in den USA. Mit einer deutschen Treuhänder-Cloud wollte Microsoft seinen Kunden in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom Datenzentren in Deutschland garantieren. Nun stellt Microsoft dieses Angebot wieder ein . Grund dafür seien veränderte Kundenanforderungen. Ein isolierter Cloud-Dienst sei mittlerweile nicht mehr praktikabel für viele Kunden. Wer die Cloud-Dienste von Microsoft in Deutschland nutzt, könne dies auch weiterhin tun. Neukunden nimmt Microsoft indes nicht mehr an.

Die Deutsche Telekom will das Angebot für Bestandskunden als Datentreuhänder weiter managen. Microsoft will der wachsenden Nachfrage nach Cloud-Angeboten in Deutschland hingegen mit zwei weiteren Rechenzentren in Frankfurt und Berlin nachkommen. Diese sollen spätestens im ersten Quartal 2020 eröffnet werden. Im Gegensatz zu den bisherigen Angeboten seien die neuen Rechner an das internationale Netzwerk angeschlossen. Die Daten sollen dennoch in Deutschland verbleiben. Microsoft muss durch geänderte Gesetze keine Daten mehr von Kunden an US-Behörden herausgeben, wenn diese außerhalb der USA leben. Ermittlungsbehörden haben aber weiterhin Zugriff auf Daten von US-Bürgern, selbst wenn diese in einem anderen Land gespeichert sind.

Die Server-Infrastruktur wirksam schützen

PC-WELT Marktplatz

2374355