2266531

Microsoft stellt Windows 10 S (Windows Cloud) vor

03.05.2017 | 08:55 Uhr |

Microsoft hat das neue Windows 10 S vorgestellt. Außerdem 3D und Mixed Reality, sowie Microsoft Teams für den Unterricht. Und zeigt, wie man mit Minecraft das Programmieren lernen soll. 49 Dollar kostet das Upgrade auf Windows Pro.

Microsoft hat auf dem Education-Event in New York das neue Windows 10 S vorgestellt (das bis zur offiziellen Vorstellung in den Medien als Windows Cloud bezeichnet wurde). Dabei handelt es sich wie erwartet um eine Version von Windows 10, auf der sich grundsätzlich nur Apps aus dem Windows Store installieren lassen. Das soll für Sicherheit vor Malware und Hackern sorgen. Windows 10 S berechtigt aber zum Update auf Windows 10 Pro, mit dem dann alle Beschränkungen entfallen und sich auch Desktop-Anwendungen installieren lassen. In den USA kostet das Upgrade von Windows 10 S auf Windows Pro 49 Dollar.

Falls Sie trotzdem versuchen eine Desktop-Anwendung auf WIndows 10 S zu installieren

Wenn Sie versuchen, eine nicht im Windows Store verfügbare App zu verwenden, wird Ihnen eine Erinnerung angezeigt, dass auf Windows 10 S verwendete Apps aus dem Windows Store stammen müssen. In einigen Fällen wird Ihnen möglicherweise auch ein Vorschlag für eine Kategorie ähnlicher Apps oder eine bestimmte App angezeigt, die bereits im Windows Store verfügbar sind.

Paint 3D im Unterricht.
Vergrößern Paint 3D im Unterricht.

Denn Windows 10 S ist speziell für den Einsatz in der Schule gedacht und auch auf dem neuen Surface Laptop vorinstalliert. Windows 10 S startet schnell und soll während der Betriebszeit nicht an Performance verlieren. Windows 10 S ermöglicht Kunden die Nutzung von Office 365 – inklusive des gesamten Umfangs aller gewohnten Funktionen von Microsoft Word, Excel, OneNote, PowerPoint und weiteren Anwendungen. Edge ist als Standard-Browser vorinstalliert.

Das Wichtigste zu Windows 10 S.
Vergrößern Das Wichtigste zu Windows 10 S.

OEM-Partner wie Acer, Dell, HP, Fujitsu etc, Asus, Samsung, Toshiba werden Windows 10 Education PCs mit Windows 10 S verkaufen. Bei 189 Dollar beginnen in den USA die Preise, Verkaufsstart soll noch in diesem Sommer sein.

In Zusammenhang mit Windows 10 S zeigte Microsoft auch einige neue Lern-Programme, die sich alle an Lehrer und Schüler richten. Außerdem demonstrierte Microsoft den Schuleinsatz von Office 365 for Education und Microsoft Teams. Lehrer können darüber mit ihren Schülern zusammenarbeiten und ihre Lernarbeit überwachen. Und Dateien zur Verfügung stellen. Alles wichtig für den Fernunterricht, aber auch für den Unterricht im Klassenzimmer soll Microsoft Teams bieten. Schüler können mit Microsoft Teams zu Hause und in der Schule, allein und im Team arbeiten.

Mixed Reality ist Microsoft für den Unterricht wichtig.
Vergrößern Mixed Reality ist Microsoft für den Unterricht wichtig.

Der Unterricht kann über Microsoft Teams laufen, auch mit Emojis, Kommentare und Abstimmtools. Apps wie zum Beispiel Word, Excel oder Powerpoint lassen sich integrieren. Der Lehrer kann über Teams auch Lerngruppen bilden. Video-Konferenzen sind ebenfalls möglich.

Microsoft hat mit dem Surface Laptop eine extrem dünne Alternative zu Macbook Air und Co. vorgestellt. Der Surface Laptop misst an der dicksten Stellen nur ca. 14,5 mm, soll aber trotzdem eine gute Performance und 14,5 Stunden Akkulaufzeit bieten. Ausgeliefert wird der Surface Laptop mit der neuen Windows-Version Windows 10 S, unter der nur Apps aus dem Windows Store lauffähig sind. Mehr Infos zum Surface Laptop gibt's in diesem Video.

Code Builder für Minecraft: Education Edition

Microsoft zeigte zudem Beispiele dafür, wie Schüler mit Hilfe von Minecraft lernen können. Zum Beispiel Programmieren mit dem Code Builder für Minecraft Education Edition. Per Drag&Drop können die Schüler Code-Bausteine in der Entwicklungsumgebung anordnen und miteinander verbinden. Javascript lässt sich auch integrieren.

Microsoft Teams.
Vergrößern Microsoft Teams.

Außerdem stellte Microsoft eine VR-Brille speziell für den Unterricht vor. Damit können Schüler beispielsweise die Sterne sehen, wie sie in 500 Jahren am Firmament stehen.

3D und Mixed Reality

Ebenfalls ein Punkt auf dem Microsoft-Event war Mixed Reality mit 3D. Auch hier bildet Microsoft Teams die Basis. Paint 3D dient als Werkzeug für 3D-Projekte an der Schule. Die 3D-Modelle lassen sich in Powerpoint einfach importieren und dort animieren.
Mit View mixed Reality lassen sich virtuelle Objekte in der Ansicht mit realen Personen verbinden. Auf jedem Windows-10-Schul-PC mit Kamera soll das möglich sein.

Einige Tage nach dem Education-Event am 2. Mai in New York veranstaltet Microsoft seine Build Developer Conference in Seattle.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2266531