2365898

Microsoft erhöht Preise für Office 2019 On-Premises

27.07.2018 | 09:47 Uhr |

Microsoft erhöht in den USA zum 1.10.2018 die Preise für Office in der On-Premises-Version. Damit wird das neue Office 2019 teurer.

Die Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley berichtet, dass Microsoft für Office 2019, also für die nächste Version seiner Office-Suite, in der On-Premises-Version die Preise anheben wird. Mit Wirkung zum 1. Oktober 2018. Microsoft-Mitarbeiter haben die Preiserhöhungen in einem Blogpost bestätigt.

Demnach sollen die Preise für Office 2019 in der On-Premises-Version (hierbei kauft oder mietet das Office nutzende Unternehmen die Software und betreibt diese unter eigener Verantwortung auf eigenen Servern - im Unterschied zu Software as a Service) um zehn Prozent steigen. Diese Preiserhöhung soll professionelle Nutzer des Office-Clients sowie von Enterprise Client Access License (CAL), Core CAL und Server-Produkten betreffen. Zu  einer Preiserhöhung bei der Office-2019-Version für Privatkunden und als klassische Einzelplatzlösung äußerte sich Microsoft nicht.

Wichtig: Das neue Office 2019 wird nur unter Windows 10 lauffähig sein. Office 2019 wird ab der zweiten Jahreshälfte 2018 erhältlich sein. Für Office 2019 soll es einen fünf Jahre langen Mainstream-Support geben, gefolgt von einer erweiterten Unterstützung von zwei Jahren.

Außerdem erhöht Microsoft die Preise für Windows 10 Enterprise. Zudem hört dann die Pro-Nutzer-Lizenz von Windows 10 im Rahmen des Enterprise-Pakets auf den Namen Windows 10 Enterprise E3. Unter dem Namen Windows 10 Enterprise gibt es dagegen die Windows-10-Lizenzen pro Gerät.

Alle oben genannten Änderungen und Preiserhöhungen hat Microsoft zunächst einmal nur für die USA mitgeteilt.

Microsoft Office 2019 erscheint nur für Windows 10

Diese Konkurrenten wurden von Microsoft Office überrollt

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2365898