2343504

Microsoft erhält 250 Millionen Euro von Bundesbehörden

16.04.2018 | 12:09 Uhr |

Bundesbehörden zahlen für die Lizenzen von Microsoft-Produkten insgesamt 250 Millionen Euro.

Die Bundesbehörden zahlen aufgrund eines im Jahr 2015 abgeschlossenen Vertrags bis Mai 2019 insgesamt 250 Millionen Euro an Gebühren an Microsoft für Lizenzen des Software-Unternehmens. Diese Summe hat das Bundesministerium des Inneren nach einer parlamentarischen Anfrage dem Bundestagsabgeordenten Victor Perli (Die Linke) mitgeteilt, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe meldet.

Die jährlichen Kosten bezifferte das Innenministerium beispielsweise auf 43,5 Millionen Euro im Jahr 2015 und 74 Millionen Euro im Jahr 2017. Perli kritisiert die Abhängigkeit von einem Unternehmen. "Die Abhängigkeit vom Monopolisten ist teuer und eine Gefahr für die IT-Sicherheit. Offene Quellcodes geben anderen eine Chance, ersparen viele Millionen und schützen unsere Daten besser", so Perli in einem Tweet.

Tipp : Windows-10-Lizenz: Legal für 10 Euro kaufen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2343504