2381754

Mehrere Druckprofile für einen Drucker erstellen

16.10.2018 | 09:07 Uhr |

Häufig benutzte Druckprofile lassen sich, statt die gewünschten Einstellungen jedes Mal in den Druckereigenschaften zu ändern, als separate Drucker einrichten. So geht's.

Ein moderner Drucker oder ein Multifunktionsgerät kann weit mehr als „einfach nur drucken“: farbig oder schwarzweiß, einseitig oder als Duplexdruck, in normaler Größe oder verkleinert sind nur drei der oft verwendeten Einstellungen. Doch statt diese jedes Mal in den Druckereigenschaften zu ändern, ist es schneller, für häufig benutzte Druckprofile separate Drucker einzurichten. Diese lassen sich beim Drucken dann schneller mit nur einem Mausklick oder über die Pfeiltasten ansteuern.

So geht’s: Anders als unter Windows 7 können Sie im aktuellen Betriebssystem einen angeschlossenen Printer nicht lediglich mehrfach installieren. Wenn Sie dies über „Drucker & Scanner –› Drucker oder Scanner hinzufügen“ versuchen, wird das bereits eingerichtete Gerät nicht erneut angeboten. Wählen Sie deshalb die Option „Der gewünschte Drucker ist nicht aufgelistet“ und dann je nach Anschlussart eine der im nächsten Dialogfenster angebotenen Möglichkeiten: Bei einem USB-Gerät also „Lokalen Drucker …“. Die Auswahl bestätigen Sie im Beispiel mit „Weiter –› Vorhandener Anschluss –› „USB001 (Virtueller Druckerport für USB)“. Im nächsten Schritt wählen Sie Hersteller und Modell Ihres Druckers und klicken sich danach über „Datenträger –› Durchsuchen“ durch den zuvor heruntergeladenen und entpackten Druckertreiber zur eigentlichen inf-Treiberdatei vor. Nachdem Sie die Datei ausgewählt und mit „OK –› Weiter“ bestätigt haben, vergeben Sie im nächsten Schritt bei „Druckername“ eine prägnante Zusatzbezeichnung, beispielsweise „Farbdruck …“ oder „50 % verkleinert …“.

Mit „Der gewünschte Drucker ist nicht aufgelistet“ lässt sich ein bereits eingerichtetes Gerät nochmals installieren und mit einem anderen Druckprofil versehen.
Vergrößern Mit „Der gewünschte Drucker ist nicht aufgelistet“ lässt sich ein bereits eingerichtetes Gerät nochmals installieren und mit einem anderen Druckprofil versehen.

Allerdings erscheint der neue Drucker nicht im Windows-Dialog unter „Drucker & Scanner“. Deshalb markieren Sie dort stattdessen den „normalen“ Drucker, klicken dann auf „Verwalten“ und wählen nun die soeben neu eingerichtete Variante aus. Über die „Druckeinstellungen“ modifizieren Sie nun die Druckweise, zum Beispiel „Duplex“ (also doppelseitig) oder „2 Seiten auf einer drucken“, und schließen mit „Übernehmen –› OK“ ab. Wenn Sie daraufhin aus einer beliebigen Windows-Anwendung heraus drucken möchten, stehen Ihnen die beiden (oder auch drei oder mehr) Druckerprofile zur Auswahl zur Verfügung. Das am häufigsten verwendete Profil definieren Sie als Standarddrucker. Durch die Auswahl des Druckers können Sie ab sofort schneller als bisher über die „Druckeigenschaften“ die passende Druckoption wählen.

Beispiel 2-in-1-Druck: Für die schnelle Kontrolle genügt oft ein verkleinerter Ausdruck. Das spart 50 Prozent der Kosten für Papier und Toner beziehungsweise Tinte.
Vergrößern Beispiel 2-in-1-Druck: Für die schnelle Kontrolle genügt oft ein verkleinerter Ausdruck. Das spart 50 Prozent der Kosten für Papier und Toner beziehungsweise Tinte.

Tipp: Nicht immer bietet der Druckerhersteller die Treiber für seine Drucker als normal gepacktes Archiv an. Alternativ funktioniert die beschriebene Doppel- oder Mehrfachinstallation auch, wenn der Druckertreiber per Doppelklick über ein Setupprogramm installiert werden muss.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2381754