2323574

Mehr WLAN-Speed bei verbundenem USB-Stick

12.02.2018 | 09:09 Uhr |

Seit einiger Zeit fällt Ihnen auf, dass über die WLAN-Verbindung zum Router Daten nur noch langsam laufen – allerdings nur bei bestimmten WLAN-Geräten, bei anderen ist das WLAN-Tempo optimal. Das steckt dahinter.

Das Problem kann auftreten, wenn Sie einen Stick oder eine externe Festplatte am USB-3.0-Anschluss des Routers betreiben. Eine aktive Datenübertragung über die USB-Buchse kann dann den WLAN-Funkverkehr über die 2,4-GHz-Frequenz stören. WLAN-Geräte, die über die 5-GHz-Frequenz arbeiten, sind davon nicht betroffen. Schuld daran sind schlecht abgeschirmte USB-Geräte oder -Kabel: USB 3.0 nutzt für die Datenübertragung Taktfrequenzen unter anderem im Bereich zwischen 2,4 und 2,5 GHz, in dem auch die WLAN-Übertragung der 2,4-GHz-Geräte stattfindet. Die Abstrahlung der USB-Geräte mindert dann die Signalqualität der WLAN-Übertragung über die 2,4-GHz-Frequenz.

Um diesem Problem zu entgehen, sollten Sie einen anderen USB-3.0-Anschluss am Router nutzen. Dieser liegt eventuell weiter entfernt von den 2,4-GHz-Antennen des Routers. Sie können den Abstand zwischen USB-Gerät und WLAN-Router auch mit einem USB-Verlängerungskabel vergrößern, an das Sie Stick oder Festplatte anschließen.

Sie sollten USB 3.0 am Router abschalten, wenn das Tempo im 2,4-GHz-WLAN darunter leidet. Bei der Fritzbox aktivieren Sie dafür den Green Mode.
Vergrößern Sie sollten USB 3.0 am Router abschalten, wenn das Tempo im 2,4-GHz-WLAN darunter leidet. Bei der Fritzbox aktivieren Sie dafür den Green Mode.

Probieren Sie anschließend einen anderen Stick oder eine andere Festplatte aus: Schirmen diese die USB-Signale besser ab, wird die WLAN-Übertragung nicht mehr gestört. Hat der Router neben der USB-3.0-Buchse auch eine für Version 2.0, sollten Sie das USB-Peripheriegerät dort anschließen, sofern Sie die geringere Datenrate akzeptieren können.

Fritzbox-Router mit USB 3.0 können die USB-Übertragung nach Version 2.0 abwickeln, um die störenden Einflüsse auf das WLAN abzuschalten. Die Option finden Sie im Menü der Fritzbox: Gehen Sie zu „Heimnetz –› USB-Geräte“ und zum Reiter „USB-Einstellungen“. Dort markieren Sie für den hinteren oder seitlichen USB-Anschluss oder für beide die Option „Green Mode USB 2.0“ und bestätigen mit „Übernehmen.

Tipp: Zeitknappheit und Preisdruck bei der Entwicklung sind dafür verantwortlich, dass der USB-Stick meist erst beim zweiten Versuch passt.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2323574