2404293

Media Player in Windows 7 verliert Metadaten-Feature

28.01.2019 | 10:28 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Microsoft hat eine wichtige Funktion im Windows Media Player für Windows 7 deaktiviert. Davon betroffen ist auch MCE.

Microsoft streicht im Windows Media Player für Windows 7 und im Windows Media Center (MCE) für Windows 7 eine wichtige Funktion. Wie in einem jetzt veröffentlichten offiziellen Support-Beitrag mitgeteilt wird, verlieren die Software-Produkte die Fähigkeit, neue Metadaten für Inhalte herunterzuladen. Microsoft kappt die dazugehörige Leitung zu den Windows Servern.

Die Funktion wird beispielsweise dafür genutzt, um für eine Lieddatei die dazu passenden Metadaten herunterzuladen, wie etwa den Titel, Künstlernamen, Genre, Cover und mehr. Dadurch schafft man etwas Ordnung in seine Medienbibliothek, ohne dafür großen Aufwand betreiben zu müssen. Einen Service, den offenbar immer weniger Windows-7-Nutzer verwendet haben oder bei denen Microsoft nach und nach den Druck für den Wechsel zu Windows 10 erhöhen will.

"Nach Prüfung der Kundenrückmeldungen und Nutzungsdaten haben wir bei Microsoft uns dafür entschieden, diesen Service einzustellen", heißt es in der Erklärung von Microsoft. Nicht betroffen sind Infos, die bereits lokal heruntergalden wurde. Sie werden nicht vom System angetastet.,

Konkret betrifft die Änderung Windows Media Center für Windows 8.1, Windows 8 und Windows 7. Und Windows Media Player für Windows 7.

Die besten Alternativen zum Windows Media Player stellen wir in diesem Beitrag vor.

PC-WELT Marktplatz

2404293