2327516

Marsmission: Aus Kot soll Nahrung werden

31.01.2018 | 16:03 Uhr |

Forscher arbeiten an Methoden, um den von Raumfahrern erzeugten Kot durch Mikroben wieder in essbare Nahrung zu verwandeln.

Bis die Menschheit die Reise zum Mars antritt, muss die Nahrungsversorgung der Raumfahrer gelöst werden. Forscher der Pennsylvania State University arbeiten an einer Methode, um die Exkremente der Astronauten in Nahrung zu verwandeln . Der Kot der Menschen dient dabei als Grundlage, aus denen Bakterien essbare Biomasse erzeugen. Mit den gleichen Mikroben, die auch in Kläranlagen-Tests genutzt werden, konnten die menschlichen Exkremente in kurzer Zeit zersetzt werden. Eine Zugabe des an Bord des Raumschiff knappen Sauerstoffs sei nicht nötig gewesen. Die herausgefilterten Nährstoffe wurden im Anschluss gereinigt und in einem mikrobiellen Reaktor in Nahrung verwandelt.

Die erzeugte Biomasse habe nach Angaben der Forscher einen Proteinanteil von 52 Prozent und einen Fettanteil von 36 Prozent. Dies könnte eine zusätzliche Nahrungsquelle für Astronauten darstellen, die durch Recycling immer wieder verwendet werden kann. Die Wiederverwertung von Urin ist im Bereich der Raumfahrt hingegen schon ein alter Hut: An Bord der Internationalen Raumstation ISS wird neben dem für das Duschen, Rasieren oder Zähneputzen verwendeten Wasser auch der Urin aufbereitet und in Trinkwasser verwandelt. Dazu wird der Urin destilliert und durch Filter gereinigt. Vorher mussten jährlich 6800 Liter Wasser zusätzlich zur Raumstation geschafft werden. 

Spacex: Start der ersten Falcon-Heavy-Rakete am 6. Februar

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2327516