2281518

LuL.to: Download-Portal geschlossen und Betreiber verhaftet

22.06.2017 | 15:12 Uhr |

Das LKA hat LuL.to geschlossen. Über das Download-Portal wurden MP3- und PDF-Dateien gegen geringe Beträge angeboten.

Am gestrigen Mittwoch wurde die Domain www.LuL.to durch das CyberCrimeCompetenceCenter (SN4C) des LKA Sachsen geschlossen . Auf dem Internet-Portal wurden Hörbücher, E-Books sowie Zeitungen und Zeitschriften als PDF- und MP3-Dateien gegen geringe Cent-Beträge zum Download angeboten. Was so manchem Nutzer wie ein Schnäppchen erschien, wurde laut den Ermittlungsbehörden von den LuL.to-Betreibern ohne Einwilligung der Rechteinhaber online gestellt.

Das Geschäft mit den Downloads gegen kleine Gebühren schien für die Betreiber gut zu laufen. Laut dem LKA Sachsen wurden auf LuL.to mehr als 200.000 Titel angeboten, darunter rund 160.000 deutschsprachige E-Books und 28.000 Hörbücher. LuL.to hatte rund 30.000 Kunden. Bei einer Durchsuchung wurden 11 Terabyte Daten sichergestellt. Die Polizeit konnte zudem erhebliche Vermögenswerte sicherstellen. Die LuL.to-Betreiber waren unter anderem im Besitz von 24 Bitcoins (umgerechnet rund 55.000 Euro), Bargeld in Höhe von 10.000 Euro und einem Bankvermögen in Höhe von rund 100.000 Euro. Ein hochwertiges Motorrad wurde laut den Behörden ebenfalls beschlagnahmt.

Das LKA Sachsen hat gegen drei mutmaßliche Betreiber von LuL.to Haftbefehl erlassen. Diese konnten am gestrigen Mittwoch auch vollstreckt werden. Die Beschuldigten befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Wie das LKA in einer offiziellen Mitteilung erklärt, sei den Rechte-Inhabern durch LuL.to ein enormer Gesamtschaden entstanden. Dessen genaue Höhe könne erst nach Auswertung der Download-Zahlen beziffert werden. Die umfangreichen Ermittlungen zum Download-Portal dauern derzeit noch an.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2281518