2283520

London: Drohne bringt Flugverkehr zum Erliegen

03.07.2017 | 15:14 Uhr |

Eine Drohne sorgte am gestrigen Sonntag am Londoner Flughafen Gatwick für unfreiwillige Verzögerungen.

Am gestrigen Sonntag sorgte eine Drohne, die ihre Runden in der Nähe des Londoner Flughafens Gatwick Airport drehte für Aufruhr . Nachdem das Flugobjekt gesichtet wurde, musste der Flughafen den Betrieb der Start- und Landebahnen in der Zeit von 18 bis 19 Uhr gleich mehrmals für einige Minuten einstellen. Die Folge: Vier Easyjet-Flüge wurden zu anderen Flughäfen umgeleitet, während eingehende Flüge Warteschleifen drehen mussten, bevor sie schließlich landen durften.

Heute läuft der Flugverkehr am Gatwick Airport wieder planmäßig. Die Polizei ermittelt inzwischen gegen den Drohnenpiloten, der mit seinem Verhalten gegen die neuen Drohnenregelungen verstoßen hat. Drohnen in der Nähe von Flughäfen sind dabei strengstens verboten. Dem Piloten droht möglicherweise eine hohe Geldstrafe. Bei Unfällen mit Drohnen müssen Piloten mittlerweile sogar mit Haftstrafen rechnen.  

Luftraum G - wie Sie künftig fliegen dürfen

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2283520