Channel Header
2402350

Linux: Kleinere JPG-Bilder mit Guetzli

30.01.2019 | 09:07 Uhr | David Wolski

Bitte ein Guetzli: Der Kompressionsalgorithmus Guetzli von Google für JPG-Dateien ist langsam, reduziert aber Artefakte auf ein Minimum.

Guetzli ist nicht mehr nur ein Schweizer Gebäck, sondern ein neuer Algorithmus für die Kompression von JPG-Bildern. Damit will ein Entwickler bei Google diese Bilder ohne deutlichen Qualitätsverlust kleiner machen, was gerade auf mobilen Webseiten immer wichtiger wird. Jetzt gibt es für diese Kompressionsmethode ein grafisches Tool für Linux, das den effizienten Algorithmus demonstriert.

Eine Oberfläche für den Algorithmus liefert das plattformübergreifende Programm Guitzli , das mit dem Programm-Framework Electron und Node. JS erstellt ist. Für Debian, Ubuntu und Mint gibt es fertige DEB-Pakete für 32 und 64 Bit. Unter diesen Distributionen ist das Programm deshalb schnell einsatzbereit: Nach dem Download der Datei „guitzli_linux_32.deb „(32 Bit) oder „guitzli_linux_64.deb“ (64 Bit) von https://github.com/vankesteren/guitzli/releases installiert man das jeweilige Paket direkt aus dem Browser heraus mit der Softwareverwaltung oder im Terminal mit diesem Kommando:

sudo dpkg -i [Paket] 

In der einfachen Oberfläche öffnet der Punkt „Open“ ein JPG-Bild, „Convert“ startet die Umwandlung. Weitere Optionen gibt es keine, der Algorithmus arbeitet mit Standardeinstellungen. Gegenüber herkömmlichen Kompressionsmethoden sind die resultierenden JPG-Dateien bis zu 35 Prozent kleiner.

Tipp für Fortgeschrittene: Die ursprüngliche Kommandozeilenversion von Guetzli ist auch in Guitzli enthalten und im Verzeichnis „/usr/lib/guitzli/resources/app.asar.unpacked/src/bin“ zu finden. Die Dokumentation dazu findet sich auf der offiziellen Projektwebseite .

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2402350