2338487

Lichtfeldfotografie: Google will angeblich Lytro übernehmen

21.03.2018 | 14:00 Uhr |

Aktuellen Gerüchten zufolge will Google die Lichtfeldfotografie-Experten von Lytro für 40 Millionen US-Dollar übernehmen.

Wie das IT-Magazin " Techcrunch " aus brancheninternen Quellen erfahren haben will, hat Google ein Auge auf das Lichtfeldfotografie-Unternehmen Lytro geworfen. Der Internet-Konzern will Lytro den Gerüchten zufolge zum Schnäppchenpreis von 40 Millionen US-Dollar übernehmen. Bestätigt wurden diese Mutmaßungen bislang jedoch weder von Google noch von Lytro. Google hat es den Gerüchten zufolge auf die insgesamt 59 Patente von Lytro abgesehen. Die komplette Belegschaft wird Google voraussichtlich nicht übernehmen. Einigen von ihnen wurde angeblich bereits eine Abfindung gezahlt, ein weiterer Teil hat das Unternehmen aus eigenem Antrieb verlassen.

Lytro wurde im Jahr 2006 als Refocus Imaging gegründet. Das Unternehmen brachte in den vergangenen Jahren zwei Lichtfeldkameras auf den Markt, die aufgrund ihrer Bauweise eine nachträgliche Refokussierung von Fotos erlaubten. Im April 2016 stellte Lytro schließlich die Produktion von Kameras für Endkunden ein . In den vergangenen zwei Jahren arbeitete Lytro an der Entwicklung der Lichtfeld-VR-Plattform Lytro Immerge. Ein Feld, auf dem auch Google forscht. Erst in der vergangenen Woche hatte Google ein neues Kamera-Gestellt für realistischere VR-Aufnahmen vorgestellt und eine erste Lichtfeld-Demo für VR-Brillen auf Steam veröffentlicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2338487