2309210

Lenovo übernimmt Fujitsus PC-Sparte

02.11.2017 | 15:20 Uhr |

Lenovo übernimmt für rund 157 Millionen US-Dollar die Mehrheitsanteile an der PC-Sparte des japanischen Elektronik-Herstellers Fujitsu.

Wie Lenovo in dieser Woche mitteilt , hat der Konzern die Mehrheitsanteile an Fujitsus PC-Sparte gekauft. Lenovo hat 157 Millionen US-Dollar investiert und hält damit 51 Prozent der Anteile an Fujitsus PC-Sparte. Lenovo will eigenen Angaben zufolge bis 2020 noch einmal zwischen 22 und 112 Millionen US-Dollar investieren – abhängig von der Performance des Unternehmens. Fujitsu hatte seine Laptop- und Desktop-PC-Sparte vor zwei Jahren aus dem Konzern ausgegliedert, um Unternehmensteile loszuwerden, die keine Gewinne erwirtschaften.

Mit der Übernahme von Fujitsus PC-Sparte will Lenovo Branchenexperten zufolge sein eigenes PC-Geschäft ankurbeln. Wie Bloomberg berichtet, hat Lenovo-CEO Yang Yuanqing die hauseigene Mobile-Sparte für die neue Investition genutzt. Lenovo hatte 2014 Motorola von Google übernommen. Wirklich zünden konnte das Smartphone-Geschäft in den vergangenen drei Jahren jedoch nicht. Obwohl die PC-Verkaufszahlen im vergangenen Quartal um 17 Prozent zulegen konnten, strauchelt der Markt in der Smartphone-Ära noch immer. Im ersten Quartal 2017 konnte sich HP erstmals seit vier Jahren den ersten Platz bei den PC-Verkäufen zurückerobern. Mit der Fujitsu-Übernahme könnte Lenovo HP den Thron möglicherweise bald wieder streitig machen.  

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2309210