2350738

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018) im Test

11.06.2018 | 08:28 Uhr |

First Class für Business-Anwender: Das X1 Carbon setzt mit Vier-Kern-CPU und HDR-Display auf Innovation, geizt aber auch nicht mit klassischen Notebook-Qualitäten.

Das Tc , Lenovos ultimatives Business-Notebook, geht in die 6. Generation. Angetrieben wird das 14-Zoll-Notebook nun von einem Intel Vier-Kerner aus der aktuellen Kaby-Lake-R-Familie, bei unserem Testgerät kommt der Core i7-8500U mit 1,8 GHz Standardtakt und einem maximalen Turbo Boost von 4 GHz zum Einsatz.

TEST-FAZIT: Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018)

TESTERGEBNIS (NOTEN)

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018)

Testnote

Gut ( 1,53)

Preis-Leistung

teuer

Geschwindigkeit (20 %)

1,53

Ausstattung (20 %)

1,48

Bildschirm (20 %)

1,91

Mobilität (20 %)

1,71

Tastatur (10 %)

1,69

Umwelt und Gesundheit (5 %)

1,38

Service (5 %)

1,32

Am Thinkpad X1 Carbon kommen anspruchsvolle Notebook-Nutzer nicht vorbei: Es ist auch in der sechsten Generation die Referenz bei Business-Laptops. Es bietet keinen Touchscreen und nicht die Flexibilität eines 2in1-Gerätes, lässt aber keine Wünsche an ein klassisches Klapp-Notebook offen: hohe Rechenleistung, starke Akkulaufzeit, Top-Display und unzählige Ergonomie-Pluspunkte vom leisen Lüfter über die hervorragende Tastatur bis zur stabilen Verarbeitung. Und für das grandiose HDR-Display gibt es verdientermaßen unseren Innovations-Award.

Pro

+ hochauflösendes HDR-Display

+ sehr lange Akkulaufzeit

+ geringes Gewicht

+ 3 Jahre Garantie

Contra

- CPU wird unter Last gebremst

Damit erzielt das Thinkpad ein sehr hohes System-Tempo in allen Anwendungen, unterstützt durch 16 GB Arbeitsspeicher und ein 1-TB-SSD mit NVMe. Allerdings kann der Core i7 seine hohe Taktrate gerade dort nicht ausspielen, wo sie den höchsten Geschwindigkeitsvorteil bringen würde: beim Rendering und bei der Fortumwandlung von Multimedia-Dateien.

Die CPU ist schnell - aber nicht immer

Denn bei längerer Systemlast sinkt die Leistungsfähigkeit der CPU, weil sie zu warm wird: Beim Prozessor-Benchmark Cinebench zum Beispiel erzielt das Thinkpad nach fünf Läufen ein um 20 Prozent niedrigeres Ergebnis, die maximale Taktrate geht von 3,2 GHz im ersten Lauf auf 2,3 GHz im fünften Durchgang zurück. Daher schafft das X1 Carbon mit Core-7 auch im System-Benchmark PC Mark 10 ein niedrigeres Ergebnis als beispielsweise das Dell XPS 13 mit einem Core i5.

Lenovo Thinkpad X1 Carbon 2018 bei Amazon kaufen

Das ist aber nur dann ein Nachteil, wenn Sie tatsächlich überwiegend Anwendungen nutzen, die eine hohe CPU-Last erzeugen. Einen Vorteil bemerken Sie dagegen permanent: Denn der Lüfter im Thinkpad läuft selbst bei hoher CPU-Last recht leise. Die Kühllösung hat Lenovo so konstruiert, dass die wärmste Stelle des Notebooks nicht wie bei den meisten anderen Modellen die Unterseite ist, was stören kann, wenn Sie den Laptop unterwegs auf den Oberschenkeln platzieren. Dort erwärmt sich das Thinkpad nur auf knapp über 46 Grad. Wärmer wird es ganz oben in der Mitte der Tastatur, wo das Notebook nach zehn Minuten Last 53 Grad erreicht.

Der Mobilstar: Starke Akkulaufzeit, leichtes Gehäuse

Ohne jede Einschränkung herausragend ist die Akkulaufzeit des X1: Im WLAN-Test hält es knapp 12 Stunden durch - der Spitzenwert im aktuellen Testfeld. Besonders eindrucksvoll macht das außerdem der Umstand, dass das X1 Carbon nur knapp über 1,1 Kilogramm wiegt und damit leichter ist als viele 13-Zoll-Notebooks mit kleinerem Akku.

Auch bei der Ausstattung löst es die Erwartungen voll ein, die man an ein über 2500 Euro teures Notebook haben darf: Sie umfasst neben der 1-TB-SSD auch WLAN-AC, LTE (Cat 9, maximaler 450 Mbit/s im Download), GPS sowie zahlreiche Schnittstellen. Besonders beim Schnittstellenangebot können die meisten anderen ultramobilen Notebooks nicht mithalten: Das X1 besitzt zwei Thunderbolt-3-Buchsen, über die es sich laden lässt, per USB-3.1-Tempo Dateien mit passender Peripherie austauschen kann und Displayport-Signale für externe Bildschirme ausgibt. Für USB-Standard-Peripherie gibt es außerdem zwei USB-3.0-Anschlüsse. Auf der Gehäuserückseite findet sich ein doppelseitiger Einschub für SIM- und Micro-SD-Karte. Auch Gigabit-LAN hat das Thinkpad an Bord - um das Notebook mit einem Netzwerkkabel zu verbinden, benötigen Sie allerdings einen Adapter, den Lenovo beilegt.

Neue Detailverbesserung bei der sechsten X1-Generation: Die Linse der Web-Kamera können Sie verschließen. Lenovo nennt die Schiebeabdeckung Thinkshutter. Sie hat eine Einbuchtung für die Bedienung per Fingernagel, bewegt sich aber unangenehm schwergängig.

Im Top-Modell des X1 Carbon sitzt ein HDR-Display.
Vergrößern Im Top-Modell des X1 Carbon sitzt ein HDR-Display.
© Lenovo

HDR-Display mit hoher Auflösung

In unserem Testmodell sitzt ein spiegelnder HDR-Bildschirm. Das 14-Zoll-Panel im 16:9-Format zeigt eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten. Wer ein mattes Display bevorzugt, muss ein Modell mit Full-HD-Auflösung wählen. Trotz der spiegelnden Oberfläche lässt es sich unter allen Lichtverhältnissen problemlos ablesen, denn die maximale Helligkeit über die gesamte Displayfläche liegt bei über 450 cd/qm. Mit dem April-Update 1803 erkennt Windows das Display als HDR-Bildschirm: Dadurch lassen sich auch entsprechende Streaming-Angebote von Netflix oder YouTube nutzen.

Typisch für ein Thinkpad: Als Mausersatz bietet das X1 Touchpad und Trackpoint. Das Touchpad fanden wir etwas zu glatt, für die perfekte Positionierung des Mauszeigers empfiehlt sich daher der Trackpoint. Mehrfinger-Gesten setzt das Touchpad aber sehr schnell um. Auch die Tastatur liefert das bekannt hohe Niveau: Der Druckpunkt ist hervorragend, der Hub deutlich, die Tastatur auch beim schnellen Tippen leise. Die leicht konkave Form der Tasten erhöht die Treffsicherheit. Den hervorragenden Eindruck des X1 Carbon runden das absolut solide verarbeitete Gehäuse aus Magnesiumlegierung und Kohlefaserverbundstoffen ab sowie die stabilen Displayscharniere: Sie halten den Bildschirm fest im eingestellten Winkel. Den können Sie übrigens nach Belieben wählen, denn das Display lässt sich auf bis 180 Grad aufklappen.

DIE TECHNISCHEN DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018)

Prozessor (Taktrate)

Intel Core i7-8550U (1,80 GHz, bis 4 GHz Boost-Takt)

verfügbarer Arbeitsspeicher (eingebauter Arbeitsspeicher), Typ

16237 MB (16384 MB), LPDDR3-2133

Grafikchip (Grafikspeicher)

Intel UHD Graphics 620 (1024 MB )

Bildschirm: Diagonale, Auflösung, Typ

14 Zoll (35.6 Zentimeter), 2560 x 1440, spiegelnd

Festplatte

SSD Samsung PM981 NVMe: 952,6 GB (nutzbar)

optisches Laufwerk

- (-)

Betriebssystem

Windows 10 Pro (64 Bit)

LAN

Gigabit-Ethernet

WLAN / LTE

802.11ac (2x2) / Fibocom L850-GL (Cat. 9)

Bluetooth

Bluetooth 4.1

Schnittstellen Peripherie

2x USB 3.0 (links, rechts), 1x Kartenleser (Micro-SD, hinten), 1x Docking-Anschluss für LAN (links), 1x LAN (links), 2x Thunderbolt 3 (links), Fingersensor

Schnittstellen Video

1x HDMI (links), 1x Webcam

Schnittstellen Audio

kombinierter analoger Eingang/Ausgang (rechts)

GESCHWINDIGKEIT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018) (Note: 1,53)

Geschwindigkeit bei Büro-Programmen

104 Punkte (von 112)

Geschwindigkeit bei Multimedia-Programmen

118 Punkte (von 130)

Geschwindigkeit bei 3D-Spielen

80 Punkte (von 100)

Startzeit

15 Sekunden

BILDSCHIRM

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018) (Note: 1,91)

Größe

35,6 Zentimeter / 14,0 Zoll

Auflösung

2560 x 1440 Bildpunkte

Punktedichte Höchste Punktedichte im Test

210 dpi 276 dpi

Helligkeit

455 cd/m²

Helligkeitsverteilung

84 %

Kontrast

838:1

Entspiegelung

gering

MOBILITÄT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018) (Note: 1,71)

Akkulaufzeit

11:54 Stunden

Gewicht: Notebook (mit Akku) / Netzteil Leichtestes Notebook im Test

1,15 / 0,35 Kilogramm 0,91 Kilogramm

UMWELT UND GESUNDHEIT

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018) (Note: 1,38)

Betriebsgeräusch: geringe /hohe Last

0,1 / 0,8 Sone

Temperatur unter Last: Unterseite /Oberseite

46,4 / 53 Grad Celsius

ALLGEMEINE DATEN

Lenovo Thinkpad X1 Carbon (2018)

Internetadresse von Lenovo

www.lenovo.com/de

Preis (unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers / Straßenpreis)

2836 Euro / 2500 Euro

Technische Hotline

07032/1549201

Garantiedauer

36 Monate

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2350738