2316330

LEDs am Speedport-Router einschalten

19.12.2017 | 09:17 Uhr |

Der Telekom Speedport Smart Router verwendet ab Werk einen sogenannten Schlafmodus bei dem lediglich die Status-LED des Routers dauerhaft grün leuchtet. So aktivieren Sie die anderen Status-LEDs, um beispielsweise überprüfen zu könen, ob die Internetverbindung beziehungsweise das WLAN überhaupt aktiv sind.

In Ihrem Heimnetz stellt der Telekom-Router Speedport Smart die Internet- und WLAN-Verbindung her. Hin und wieder kommt es aber zu Problemen im Heimnetz, beispielsweise werden Webseiten nicht geladen oder Geräte wie Notebook und Smartphone können sich nicht mit dem Funknetz des Routers verbinden. Deshalb möchten Sie mit einem kurzen Blick auf die Status-LEDs am Router überprüfen, ob die Internetverbindung beziehungsweise das WLAN überhaupt aktiv sind. Doch am Router sehen Sie nur eine einzige LED, die grün leuchtet, alle anderen sind nicht aktiv.

Die Erklärung für dieses Verhalten: Der Telekom Speedport Smart verwendet ab Werk einen sogenannten Schlafmodus. Wenn dieser aktiv ist, leuchtet lediglich die Status-LED des Routers dauerhaft grün, die anderen LEDs sind ausgeschaltet. Sie können die LEDs für den Status der Onlineverbindung (Link und Online), der Telefonie und des WLANs schnell aktivieren, indem Sie eine der drei Funktionstasten am Routergehäuse drücken – „WLAN“, „Anmelden/WPS“ oder „Telefon suchen“. Sie können den Router aber auch so einstellen, dass er alle Status-LEDs dauerhaft verwendet.

Der Router Speedport Smart schaltet ab Werk bestimmte Status-LEDs ab. Sie lassen
Vergrößern Der Router Speedport Smart schaltet ab Werk bestimmte Status-LEDs ab. Sie lassen
© Telekom

Im Routermenü schalten Sie dazu zunächst den Expertenmodus ein: Gehen Sie auf „Einstellungen“ und anschließend auf „Ansicht -> Expertenmodus“. Bestätigen Sie diese Einstellung überdies mit „Speichern“. Wechseln Sie im folgenden Schritt in der Menüübersicht links zu „Energiesparmodus“. Klicken Sie auf den Eintrag „Anzeigemodus der Leuchtanzeigen“ und wählen Sie die Option „Alle Leuchtanzeigen verwenden“. Wenn Sie mit „Speichern“ bestätigen, nutzt der Router künftig sämtliche Status-LEDs. Wenn Sie wieder den werkseitigen Zustand mit aktiviertem Schlafmodus herstellen möchten, dann wählen Sie in diesem Menü jetzt einfach den Eintrag „Leuchtanzeigen im Schlafmodus“.

Wenn Sie den Router zu Hause so platziert haben, dass Sie die hellen Leuchtanzeigen sowie die Status-LEDs in der Nacht stören, lassen sich diese zeitgesteuert abschalten. Das erledigen Sie ebenfalls im Expertenmodus: Gehen Sie hierzu auf „Einstellungen -> Energiesparmodus -> Anzeigemodus der Leuchtanzeigen“. Die richtige Option heißt „Leuchtanzeigen nach Uhrzeit schalten“. Hier können Sie nun einen Zeitraum eintragen, in dem die LEDs am Router nicht aktiv sein sollen. Wenn Sie den Menüeintrag „Status-LED ebenfalls abschalten“ markieren, dann sind alle Anzeigen des Routers während dieser Zeit unsichtbar.

Tipp: Wenn selbst bei schneller DSL-Leitung Videostreams stocken oder Internettelefonate abbrechen, helfen die richtigen Einstellungen am Router. Wir zeigen, mit welchen Tricks Sie das Onlinetempo beschleunigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

2316330