2349476

Leak: Diese Xiaomi-Smartphones kommen nach Europa

14.05.2018 | 15:12 Uhr |

Der chinesische Elektronik-Hersteller Xiaomi will einem Leak zufolge 17 Smartphones in Europa veröffentlichen.

Xiaomi will noch in diesem Jahr auf dem europäischen Markt durchstarten, zumindest in Russland. Bislang war jedoch nicht bekannt, welche Geräte das Unternehmen auf den Markt bringen will. Über den indischen Tech-Blog " Killer Features" ist nun eine Zertifizierung geleakt, die Xiaomi bei der Eurasian Economic Commission eingereicht hat. Darin finden sich ganze 17 Smartphones und Phablets, die bald in Europa erhältlich sein sollen:

  • Mi 7 Lite

  • Mi S1

  • Mi S2

  • Mi S3

  • Redmi S1

  • Redmi S2

  • Redmi S3

  • Mi Mix 2S

  • Mi Mix 3S

  • Redmi Note 6

  • Redmi Note 6a

  • Redmi Note 6a Prime

  • Redmi Note 6 Prime

  • Redmi 6 Plus

  • Redmi 6a Plus

  • Redmi A1

  • Redmi A2

Die Zertifizierung ist den Angaben zufolge bis 2023 gültig . Entgegen der Annahme, dass Xiaomi in Europa nur Flaggschiff-Modelle veröffentlichen könnte, umfasst die Liste ein breites Angebot von Einsteiger-Geräten über Mittelklasse-Smartphones bis hin zu den High-End-Modellen. Bislang musste ein Großteil der Xiaomi-Smartphones umständlich aus China importiert oder über Import-Shops bestellt werden. Einige wenige Händler starteten Ende des vergangenen Jahres den Verkauf ausgewählter Geräte . Die Auswahl war jedoch begrenzt. Das ändert sich nun mit der offiziellen Zertifizierung des Herstellers im Eurasischen Handelsraum. Neue Smartphone- und Phablet-Modelle sind damit in Zukunft voraussichtlich auch zeitnah in Europa erhältlich.

Zertifizierung von Xiaomi-Geräten in Russland.
Vergrößern Zertifizierung von Xiaomi-Geräten in Russland.

Anmerkung der Redaktion : Die Zertifizierung bei der Eurasischen Handelskommission hat ihre Gültigkeit in Russland, Weißrussland, Armenien, Kirgistan und Kasachstan. Der Eintrag der neuen Geräte ist zwar ein starker Hinweis, jedoch keine endgültige Bestätigung davon, dass die gleichen Geräte ebenfalls in der EU auf den Markt kommen. Dafür ist eine separate Zertifizierung innerhalb der EU notwendig.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2349476