2382309

Kundin geschockt: Banking-App zeigt Abbuchung von 8,5 Milliarden Euro an

11.10.2018 | 10:26 Uhr |

Da droht ein Herzinfarkt: Eine Kundin prüft mal eben den Kontostand in ihrer Banking-App. Und sieht eine Abbuchung über 8,5 Milliarden Euro.

"Rewe sagte Danke"…und bucht dann mal eben 8.590.000.000,42 Euro ab. Kein Witz, das las eine Kundin der Commerzbank vor einigen Tagen morgens wirklich in ihrer Banking-App. Allerdings wurde der Betrag nicht tatsächlich vom Girokonto der Frau abgebucht und ihr Konto somit nicht tatsächlich belastet (vermutlich wäre das schon allein am festgelegten Limit für Überziehungskredite gescheitert). Sondern die App zeigte den Betrag lediglich falsch an.

Das erfuhr die Kundin, die im Berchtesgadener Land in Oberbayern lebt, aber erst nach mehreren Telefonaten mit ihrer Bank und mit Rewe. Die Kundin nahm den Fehler mit Humor: Sie war so schnell wach – „Da ist Espresso nichts gegen“, schrieb sie auf Facebook. Auf Facebook veröffentlichte die geschockte Frau auch das Foto mit dem Konto-Auszug und ihren Kommentar dazu.

Wie spiegel.de schreibt, war laut der Commerzbank ein Software-Fehler schuld an der Fehlanzeige. Rewe treffe keine Schuld, nur die Commerzbank-Software hat den Fehler verursacht. Die Kundin hatte außerdem in letzter Zeit überhaupt nichts per Karte bei Rewe bezahlt, wie sie gegenüber Medien versichert.

Genauer gesagt: "Ursache für die fehlerhafte Anzeige des Umsatzes ist die Nutzung einer veralteten Version der Banking-App" zitiert spiegel.de die Bank. Das sei laut Passauer Neue Presse bereits das zweite Mal in diesem Jahr passiert, beide Male mit einer ähnlichen Summe, aber bei unterschiedlichen Kunden. Die Commerzbank informiert nun alle Nutzer der Banking-App, damit diese die neueste Version installieren.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2382309