2360560

Kepler-186f: Exoplanet hat stabile Jahreszeiten

04.07.2018 | 15:50 Uhr |

Der Expolanet Kepler-186f hat offenbar eine stabile Rotationsachse und damit verlässliche Jahreszeiten.

Seit Jahrzehnten sucht die Menschheit nach sogenannten Exoplaneten, deren Bedingungen die Entstehung von Leben ermöglichen könnten. Mit Kepler-186f wurde 2014 ein solcher Exoplanet in einer Entfernung von etwa 500 Lichtjahren entdeckt, der erdähnlicher als bisher angenommen ist. Zwar ist Kepler-186f etwas größer als unsere Erde, dennoch gibt es offenbar stabile Jahreszeiten. In 130 Tagen umkreist Kepler-186f seine Sonne, einen Roten Zwerg im Sternbild Schwan. 

Auch die Neigung der Rotationsachse ist nach Ansicht von Wissenschaftlern des Georgia Institute of Technology in Atlanta sehr stabil. Dies sorgt für ein stabiles Klima und regelmäßige Jahreszeiten ohne allzu große Extreme. Doch nicht nur Kepler-186f erfüllt diese Eigenschaften, auch Kepler-62f in einer Entfernung von 1200 Lichtjahren soll eine stabile Neigung der Rotationsachse besitzen. Die Bedeutung dieser Achse zeigt unser Nachbar Mars: In seiner Geschichte schwankte die Neigung der Rotationsachse zwischen 0 und 60 Grad. Dies sorgte dafür, dass der einst feuchte Mars vor drei Milliarden Jahren seine Atmosphäre verlor und damit zu einer sehr lebensfeindlichen Umgebung wurde. Die Achsenneigung eines Planeten bestimmt, wie viel Licht auf die Oberfläche trifft. Eine starke Achsenneigung sorgt für extreme Temperaturunterschiede zwischen Nord- und Südpol.

NASA startet Satelliten zur Entdeckung neuer Planeten

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
2360560