2297260

Kein Kabelbruch mehr: So schützen Sie Kabel und Leitungen vor Knicken

12.09.2017 | 13:38 Uhr |

Schon eine Kugelschreiberfeder genügt, um empfindliche Kabelstellen vor Knicken zu schützen. Der Tipp zeigt Ihnen, wie das geht.

Ein immer wieder auftretendes Problem bei den meisten Kabeln ist ein Knick oder gar ein Bruch. Die Folge ist oft ein Defekt der angeschlossenen Komponente oder sogar ein kompletter Kurzschluss. Relativ häufig davon betroffen sind vor allem dünnere Kabel von Audio- und Ladegeräten. Dabei spielt es nicht einmal eine Rolle, aus welcher Preisklasse sie stammen. Denn je nach Grad der Beanspruchung tritt früher oder später bei den meisten Kabeln ein Defekt auf.

Der Grund dafür ist recht simpel: Sie werden im Alltag regelmäßig genutzt und sind den Strapazen oftmals auf Dauer einfach nicht gewachsen. In der Regel entsteht ein Knick am Übergang zwischen dem Kabel und dem Stecker. Das ist die empfindlichste Stelle dieser Leitung. Das dürfte Ihnen vor allem dann bekannt vorkommen, wenn Sie per Kabelkopfhörer am Smartphone Musik hören. Durch das Einstecken in Hosen- oder Handtaschen wird das Kabel sehr beansprucht. Die Gefahr, es zu knicken, ist hier besonders hoch. Auch ein ständiges Auf- und Abwickeln stellt eine große Belastung dar. Wer nicht frühzeitig reagiert, muss sogar mit einem Kabelbruch rechnen und sich wohl oder übel von seinen geliebten Ohrhörern trennen.

Doch Sie können etwas tun, damit es nicht zur Katastrophe kommen. Dazu benötigen Sie ein kleines Hilfsmittel, das garantiert jeder von Ihnen zuhause hat: eine Feder. Am besten bauen Sie einen Kugelschreiber auseinander und nehmen die Feder heraus. Diese hat auf einer Seite meist eine etwas dichtere Wickelung. In diesem Bereich ist sie weitaus stabiler und eignet sich hervorragend als Schutzmantel für Ihr Kabel. Wenn Sie eine solche Feder haben, fädeln Sie das Kabel so hindurch, dass es sich im Bereich des festeren Teils befindet: Biegen Sie beispielsweise mit einer Zange oder einfach mit den Fingern das Ende so weit auf, dass das Kabel hineinpasst. Wickeln Sie danach die restliche Feder um die Leitung herum. Das klappt mit etwas Geduld und Fingerspitzenfühl. Auf diese Weise ist der Übergang zum Anschluss und ein Teil des Kabels effektiv vor Knicken Brüchen geschützt. Selbst wenn die Kugelschreiberfeder keine dichtere Wicklung am Ende hat, müssen Sie sich keine Sorgen machen. Auch mit einer gleichmäßig geschwungenen Feder können Sie Ihr Kabel stabilisieren und so dessen Lebensdauer erhöhen.

Weitere Hardware-Probleme finden und beheben

0 Kommentare zu diesem Artikel
2297260